Immagine di un bosco
Immagine dell'Unico e Vero simbolo di Pace
🌲 Spiritualità

Parole di verità

 

Deutsch Italiano

Worte der Wahrheit

 

Parole di verità
 

Erschienen auf WZ-Nr. 1, 2 und 3 von 1975

Apparso sui WZ nr. 1, 2 e 3 del 1975

 

1.

 

Mehr als dreissig Jahre sind verflossen, seitdem der Zweite Weltkrieg sein Ende fand. Formal wurde anno 1945 Friede geschlossen, doch praktisch ging der Krieg trotzdem weiter – der kalte Krieg nämlich; der Krieg hinter den Kulissen, der aber viele viele kleine Kriege mit sich brachte, um die Herrschaft gewisser Grossmächte noch weiter ausdehnen zu können.

1.

 

Sono passati più di trent'anni [N.d.T.: Si tenga presente che l’articolo è del 1975] dalla fine della Seconda Guerra Mondiale. Formalmente la pace è stata siglata nel 1945 ma in pratica la guerra è andata avanti lo stesso: La Guerra Fredda appunto, la guerra dietro le quinte, che si è portata dietro moltissime piccole guerre al fine di estendere ulteriormente il dominio di certe grandi potenze.

Intrigenhafte Machtkämpfe, Revolutionen, Umstürze und Bürgerkriege lodern weiter und fordern unschuldiges Menschenblut, nur um die Machtgelüste einiger machtgieriger Bonzen, Kirchenfürsten und Politikhelden zu befriedigen. Unzählige unschuldige Menschen finden dadurch den Tod, oder sie werden zu Krüppeln für die Zeit ihres Lebens. All ihres Hab und Gutes werden sie beraubt, und als Geschädigte von Kriegen und Revolutionen usw. warten sie vergebens auf die Wohltat einer Wiedergutmachung.

Intrighi per lotte di potere, rivoluzioni, colpi di stato e guerre civili vengono continuamente alimentate al costo di sangue umano innocente solo per soddisfare l’ambizione di alcuni pezzi grossi assetati di potere, capi della chiesa ed eroi della politica. Innumerevoli innocenti trovano così la morte o diventano storpi per il resto della loro vita. Derubati di tutti i loro averi e del loro benessere aspettano invano come vittime di guerre e di rivoluzioni un qualche risarcimento.

Eine solche Wiedergutmachung kommt nur jenen zustatten, die bereits schon im Überfluss schwimmen und gute Beziehungen zu gewissen Regierungsbonzen haben. Der normale und arbeitsame Bürger aber, der durch Kriege und ähnliche Machtintrigen geschädigt wird, der wartet Zeit seines Lebens umsonst auf eine Entschädigung, wenn er dazu überhaupt noch in der Lage ist und nicht unschuldig sein Leben durch die politischen oder religiösen Machenschaften eingebüsst hat.

Un tale risarcimento andrà a beneficio solo di coloro che già nuotano nell’abbondanza e sono in buoni rapporti con certi pezzi grossi del governo. Il normale ed operoso cittadino, invece, danneggiato da guerre e simili intrighi di potere, aspetta inutilmente per tutta la vita un indennizzo, sempre se è ancora in condizioni di poterlo ricevere e non ha già perso innocentemente la vita a causa delle macchinazioni politiche o religiose.

Das nennen Politiker und Religionsführer Frieden – FRIEDE, FREIHEIT und LIEBE. Wenn sie unsagbares Elend über die Welt und ihre Bewohner bringen, dann rühmen sie sich der ach so langgeübten Friedensbringung, unter deren Deckmantel sie Millionen Tonnen von tödlichen Bomben aus den Flugzeugen fallen lassen, um alles zu vernichten. 

Politici e leader religiosi chiamano tutto ciò pace – PACE, LIBERTA’ e AMORE. Quando portano indicibile miseria sul mondo e sui suoi abitanti, si vantano della loro lunga ed agognata ristabilizzazione della pace, pretesto con il quale sganciano milioni di tonnellate di bombe micidiali dagli aerei per distruggere ogni cosa.

Vietnam, Kashmir, Palästina, Burma, Kambodscha und viele andere Staaten wie Angola, Cuba, Portugal und auch Indien usw. bilden darin keine Einzelfälle, und hinter allen diesen Kriegen und Revolutionen usw. stecken irgendwelche Grossmächte, grössenwahnsinnige Herrschsuchtsbonzen oder aber auch Fanatiker von irgendwelchen Religionen, die unaufhaltsam die Trommel der Vernichtung und Zerstörung und des millionenfachen Mordes rühren, um tödliche Vernichtung über die einzelnen Länder und gar über die ganze Welt zu bringen. 

Vietnam, Kashmir, Palestina, Burma, Cambogia e molti altri Stati come Angola, Cuba, Portogallo e India ecc. non sono casi isolati: dietro tutte queste guerre e rivoluzioni c’è una qualche grande potenza, un pezzo grosso megalomane e assetato di potere o un fanatico di una qualche religione che agita inesorabile il tamburo dell’annientamento, della distruzione e dell’uccisione di milioni di vite portando mortale distruzione nei singoli paesi e addirittura sul mondo intero.

FRIEDE nennen sie das; FRIEDE, Freiheit und Liebe, wenn sie mordlüstern ihre Macht spielen lassen und dadurch unzähliges Leben hohnlachend in den Tod jagen. FRIEDE nennen sie das. Ein Friede aber, der Kriegsflüchtige zu Millionen umherirren lässt und die niemals mehr eine Heimat finden werden. 

PACE la chiamano; PACE, libertà e amore quando assetati di sangue danno libero sfogo al loro potere mandando a morte innumerevoli vite con un sorriso di scherno. PACE la chiamano. Una pace che lascia che milioni di profughi di guerra peregrinino in cerca di una nuova patria che non troveranno mai più. 

Noch heute gibt es immer wieder Heimkehrer aus dem letzten Weltkrieg, und die meisten von ihnen vegetieren nur dahin, völlig entwurzelt und jeder fundamentalen Existenz beraubt. Die Bürokratie regiert über sie, die Politik und die Religionen. Neid, Missgunst, Verleumdung, Verrat und Hass machen sich breit – jeder ist gegen jeden.  

 

Laufend berichtet die Presse sowie Radio und Fernsehen von Terrorakten, Gewalttaten, von Mord, Sexualverbrechen, Überfällen, Verschleppungen, Folterungen, Erpressungen und Rassendiskriminierung, wobei letzteres insbesondere in Amerika und ganz besonders in Süd-Afrika auf primitivste Art und Weise ausgeartet ist. Auch der Atomwahn nimmt immer unkontrollierbarerer Formen an, und die Rüstungen verschlingen Milliarden, während irgendwo in der Welt Menschen zu Millionen eines furchtbaren Hungertodes und in völligem Elend sterben.

 

Doch weder Politik noch Religionen kümmern sich ernsthaft darum, denn beide sind in Wahrheit nur um ihre Machtgier und Geldgier bemüht und um die Ausbeutung des Bürgers. Ihre ‘Hilfe’ am Mitmenschen ist nur böse Scheinheiligkeit, ein Mittel zum Zwecke der Erfüllung ihrer Triebe, Lüste und Gier. - Dies sind alles Tatsachen, die den Wahn des Materialismus in seinen schlimmsten Formen bezeugen.

 

Die Welt ist durch Hass und Unrecht, durch Missgunst, Egoismus und den Macht- und Ausbeutungswahn gewisser völlig gewissenloser Regierungsirrer und Religionswahnsinniger verseucht, gerade so sehr, wie sie auch die Welt durch den Irrsinn der Atombombenexplosionen radioaktiv verseucht haben, wodurch grauenhafte Mutationen aller Arten und Formen entstanden sind.

 

Die Jagd nach dem Geld, dem Weltlichen, dem Falschen und Unguten und nach dem blanken Materialismus wird von den Religionsbonzen und den Finanzministern aller Länder den Völkern vorexerziert. Mammon und Machtwahn regieren die Welt, wobei die Religionen den übelsten Grundstein dazu legten: Sünden können durch bestimmte Geldbeträge oder durch andere Dinge vergeben werden, und der Glaube ist so käuflich, wie ebenfalls die ‘Liebe’ des imaginären und von Religionsgründern erfundenen Gottes selbst.

 

Die Wahrheit wird unterdrückt, und dem Menschen wird weisgemacht, dass ewige Hochkonjunktur herrschen würde; zum Leidwesen des Gutgläubigen, der durch diese Lügen von einer Krise in die andere geschleudert wird. Welchen Illusionen unterliegt er doch, denn er sieht und erkennt nicht, dass alle Worte wertlos sind und nur allein Taten zählen können. Erst wenn es zu spät ist, beginnt der Mensch zu denken, durch die Religionen aber bedingt wiederum verkehrt, wodurch er von einem Extrem in ein anderes fällt.

 

Die Religion predigt dem Menschen ‘geistige Armut’. Sie predigt und lehrt, dass der Mensch ‘geistig’ arm sein müsse, um das Himmelreich erlangen zu können. Mit anderen Worten und mit der Wahrheit ausgedrückt heisst das: Religiöse bewusstseinsmässige Versklavung, wodurch der Mensch bis auf sein Blut ausgebeutet werden kann. Dann wo bewusstseinsmässige Armut herrscht, da herrscht auch blinder Glaube an alles Imaginäre – und ein in bewusstseinsmässiger Armut und Unwissenheit lebender Mensch stellt keine Fragen, sondern lässt sich willenlos versklaven und ausbeuten. 

 

Die Christliche Religion predigt, dass ein gewisser Jesus als Erlöser der irdischen Menschheit alle Schuld und Sünde auf sich geladen habe, weil er der wahre Sohn Gottes gewesen sei. Gleichlautend stellt die Christliche Religion das Neue Testament als göttliche Lehre dieses Jesus Christus dar, obwohl dieses Testament erst runde zweihundert Jahre nach seinem angeblichen Tode am Kreuze auf dem Hügel Jabal Ras (Golgata) geschrieben wurde und auch erst zu jener Zeit der Name Jesus Christus aus der Sprache der Altgriechen geprägt wurde. 

 

Ganz bewusst behauptet so die Christliche Religion Dinge wider ihr besseres Wissen, wohlbewusst dadurch den Menschen irreführend, denn die führenden Religionsbonzen kennen die wirkliche Wahrheit sehr genau. Andererseits ist aber auch bei der breiten Öffentlichkeit bestens bekannt, dass es sich beim weltverbreiteten Christentum um einen Paulinismus handelt, der durch einen bewusstseins-verwirrten Menschen namens Paulus alias Saulus ins Leben gerufen wurde. Jesus Christus aber heisst niemals Jesus Christus, und er verwehrte sich gar selbst gegen diese Benennung und das schon runde zweihundert Jahre vor dessen Proklamierung.

 

Sein wirklicher Name war JMMANUEL, und unter diesem Namen ist seine von ihm gebrachte Geisteslehre auch überliefert; geschrieben vor 2000 Jahren zu seiner Lebzeit und von einem seiner eigenen Jünger. Diese Schrift aber, diese tatsächlichen Lehren Jmmanuels, werden von den christlichen, jüdischen und islamischen Religionen der Lüge bezichtigt, weil sie die Wahrheit erklärt und dem Menschen die wahre Lehre des Geistes bringt die bedeutsam sagt, dass der Mensch nicht in bewusstseinsmässiger Armut und nicht in religiösem Glauben leben soll, sondern dass er sein Bewusstsein und sein Wissen entwickeln müsse, um nicht durch Religionen und Machtgierige usw. versklavt und ausgebeutet werden zu können. Dies sind effective faktische Tatsachen, die die Wahrheit als Wahrheit erkennen lassen. Religionen und Machtgierige lieben jedoch die Wahrheit nicht, weil sie dadurch ihre Macht verlieren würden und der Mensch die Freiheit erlangen könnte. 

 

Aus diesen Gründen wird die Schrift ‘TALMUD JMMANUEL’ der Lüge und der Falschheit bezichtigt und zu vernichten versucht, weil sie dem Menschen die Freiheit und die Wahrheit bringt, wenn ihre Lehre befolgt wird. Um aber aller Ausbeutung und Versklavung zu entrinnen, muss der einzelne Mensch die Initiative ergreifen und nach der Wahrheit suchen. 

 

Jeder einzelne in der grossen Masse Menschheit wird umlernen müssen, ob er will oder nicht. Die Neuzeit fordert das; das Wassermannzeitalter, in dem der Mammon und alles Materielle nichts, das Bewusstsein und die Wahrheit aber wieder alles sein werden. In dieser Zeit, im Wassermannzeitalter, ruft der Mensch endlich wieder nach der Wahrheit und nach dem bewusstseinsmässigen Reichtum.

 

Der Weg zu diesem Reichtum ist aber noch allzusehr verschüttet durch hemmende Religionen, die alle Bewusstseinsentwicklung als satanisches Werk verdammen. Daher wird es noch einige Zeit dauern, ehe die grundlegenden Hemmnisse der Irrlehren weggeräumt sind und die Geisteslehre der Wahrheit machtvollen Einzug halten kann. Dann aber wird endlich die Zeit der wahren bewusstseinsmässigen Freiheit kommen – die Zeit der endgültig-vorstossenden und sich verbreitenden Wahrheit.

 

Es kommt nur auf die Vernunft des einzelnen Menschen an, durch die er erkennen muss, dass allein Besinnung, Umlernen und Abkehr vom Wege des Wahns zu Freiheit, Friede, Liebe und zur Wahrheit führt.

 

Zu allen Zeiten haben Menschen gelebt, deren Sinn nicht einfach nach Materialismus stand, sondern die sich Gedanken um das Wohl und Wehe der irdischen Menschheit gemacht haben. Vielfach wurden sie deshalb in Order von Religionsbonzen und Politikhelden grausam ermordet. Als Märtyrer um der Wahrheit willen, und der ehrlichen und selbstlosen Liebe, Freiheit und Weisheit für die Mitmenschen, wurden sie gefoltert, verstümmelt und getötet.

 

 

Doch aber waren alle Religionsbonzen und politischen Machtgierigen niemals gross genug, um die Schriften und sonstigen Werke der Gefolterten und Ermordeten zu vernichten. Viele solcher Werke wurden überliefert und sind bis zum heutigen Tage überliefert und erhalten geblieben. Ein solches erhaltenes Werk stammt z.B. von Père Duchêsne, der im 18. Jahrhundert in Frankreich für Wahrheit und Friede opponierte und folgende wörtlich überlieferte Schriftstücke verfasste:

 

Anfang 1791 / Père Duchêsne

 

Grosse Freude des Vaters Duchêsne, dass alle die goldenen und silbernen Affen (die kleinen Christus- und Heiligenfiguren), die unsere Grossmütter heilig nannten, abgeholt und in die Münze geschafft werden, um die Kriegskosten zu bezahlen und uns endlich von der Pest der Könige und Priester zu befreien.

 

Grosser Zorn des Vaters Duchêsne, dass alle alten Betschwestern sich mit Händen und Füssen wehren, um ihre alten Reliquien zu behalten.

 

Sein guter Rat an die Sansculotten, dass sie sich im Theater belehren, was mehr wert ist als alle Kapuzinerpredigten.

 

Sein guter Rat an alle Republikaner, dass sie keinen Gottesdienst anerkennen, als den der Freiheit und Gleichheit zum Ärger der Käppchen und Intriganten, die wieder in die Höhe kommen wollen, um das Volk zu betrügen und zu verführen.

 

Die behaupten, der ewige Vater habe die Menschen nach seinem Bilde erschaffen, machen ihm ein hundsgemeines Kompliment, denn es gibt in der Welt kein boshafteres Vieh als das, was auf zwei Beinen umherläuft.

 

Der Mensch hält sich für das Meisterstück der Natur und ist doch nur aus Fehlern und Lastern zusammengeknetet. 

 

Er hat die geschicktesten Hände, doch bedient er sich ihrer nur, um seinen Mitmenschen zu schaden.

 

Er holt die Metalle aus dem innersten der Erde und gibt ihnen die Gestalt, die ihm gefällt; doch macht er daraus Mordwerkzeuge, um alles, was ihn umgibt, abzuschlachten.

 

Er glaubt in seinem Dünkel, dass die Dreckmasse, aus der er besteht, von einem ganz andern Geist belebt ist als die übrigen Dreckkörper.

 

Sobald der Mensch zu sprechen beginnt, wird er auch schon Sklave.

 

Statt ihn spielen und springen zu lassen, wie er wünscht und wie es der Natur entspricht, sperrt man ein so junges Menschenkind in die Schule und traktiert es mit Ruten, Stöcken und dem Lineal.

 

Nur im geheimen darf es lachen, denn immer steht hinter ihm ein Aufpasser und sorgt dafür, dass es gähnend lateinisches Geschwätz lernt.

 

Wenn es spricht, heisst man es schweigen, wenn es lacht, soll es weinen, und wenn es weint, soll es lachen.

 

Wenn so ein Junge zwölf Jahre lang diese Dressur ausgehandelt hat, werden ihm andere Verrücktheiten und Fixfaxereien eingetrichtert.

 

Will er ein bestimmtes Gewerbe erlernen, so treibt man ihn sicherlich zu einem andern.

 

Will er gern Soldat werden, dann muss er in Pfaffenrock kriechen.

 

Schliesslich sucht er sich dann über das erlittene Unrecht zu trösten.

 

Ein junges Mädchen lässt sein Herz höher schlagen.

 

Er steigt ihr nach.

 

Sie erwidert seine Blicke.

 

Beide fassen sich an der Hand, umarmen sich heimlich und – lieben sich.

 

Sie scheinen füreinander gemacht zu sein und glauben eins werden zu können.

 

Doch da gibt es so einen geizigen Vater, eine zänkische Mutter.

 

Sie widerstehen dem Glück der beiden, denn das Mädel ist nicht reich oder der Bursche nicht vornehm genug.

 

Kurz, das Liebespaar wird fürs ganze Leben getrennt.

 

Der erste Priester war ein Hundsfott, etwas schlauer als die andern Wilden, unter denen er lebte.

 

Er hatte bemerkt, dass seine Katze sich kratzte oder sein Esel die Ohren bewegte, wenn das Wetter sich ändern wollte.

 

Stolz über diese Entdeckung, benutzte er sie, um die andern zu täuschen und zu prellen, indem er ihnen erzählte der ‘ewige Vater’ oder auch der Teufel hätten ihm ins Ohr geflüstert, dass es bald Regen oder schönes Wetter gäbe. 

 

Und wie man weiss, folgen dem ersten Schritt immer andere.

 

Nachdem einmal der Betrüger Dumme gefunden hatte, erfand er andere Narrheiten, um die Einfaltspinsel irre zu führen.

 

Und in gleicher Weise ist der Erste König entstanden.

 

Irgendwo fand sich ein wilder, grausamer Räuber, der kein anderes Verdienst besass, als einen noch längeren und noch schwärzeren Haarwulst als die andern Wilden, und einen so struppigen Bart, dass er wie ein Rauhwolf aussah.

 

Und das erstemal, als sich erdreiste, seinen ihm gleich gestellten Gefährten Gesetze zu geben, das war damals, als er erfand, den Stock auf beiden Enden anzuwenden.

 

Man sieht also, zum Teufel, dass das erste Szepter, das auf der Erde existierte, nichts anderes gewesen ist, als eine Keule, die einem Kannibalen dazu diente, die Schädel solcher zu spalten, die ihm besten Teil der Jagd streitig zu machen suchten.

 

Jedem ist gestattet, den Kult zu treiben, den er will.

 

Er kann, wenn er in das Alter der Vernünftigkeit tritt, sich die Religion wählen, die ihm am besten behagt.

 

Will er Christ sein, und glaubt er, dass einige lateinische Phrasen und ein wenig Salzwasser seiner Seele gut tun und ihm Erlösung von Sünden bringen, die er nicht begangen hat, dann mag er sich ruhig seinen Schädel bewässern lassen.

 

Wenn er Jude sein will, dann kann er sich unten und sonstwo beschneiden lassen, obwohl die Natur keinem zuviel mitgegeben hat.

 

Wenn er Glauben der Inder annehmen will, die kein Fleisch und keinen Fisch essen, weil sie glauben, dass sie daran ersticken, nun, dann kann er sich auch das leisten.

 

Ich kenne keinen besseren Jakobiner, als den lieben Jesus.

 

Er ist der Begründer der Volksgesellschaften. Schon er wollte ihre Mitgliederzahl nicht so gross haben; denn er wusste bereits, dass die grossen Versammlungen fast immer ausarten und dass sich dann früher oder später solche Anhänger wie Brissot, Buzot, Roland eindrängen.

 

Der Klub, den er stiftete, bestand aus nur 12 Mitgliedern – lauter arme Sansculotten.

 

Dennoch stahl sich in diese Zahl ein falscher Bruder ein, namens Judas, was auf Hebräisch so viel wie Pétion heisst.

 

Mit diesen 12 Jakobinern lehrte Jesus Gesetzesgehorsam, predigte er Gleichheit, Freiheit, Nächstenliebe und Brüderlichkeit.

 

Er führte schon ewigen Krieg mit den Priestern und Finanzleuten, vernichtete die Religion der Juden, eine Art Blutkult, lehrte die Menschen die Reichtümer mit Füssen treten, das Alter ehren, Beleidigungen verzeihen usw.

 

Die ganze Sansculotterei scharte sich bald um ihn.

 

Je mehr Könige und Kaiser seine Jünger verfolgten, desto mehr wuchs ihre Zahl.

 

 Unglücklicherweise mischte sich leider sauverdammtes Unkraut unter den Weizen.

 

Dem einen Judas, der ihn verkauft hatte, folgten bald andere derselben Art.

 

Der einen Kreuzigung folgten andere Kreuztode.

 

Die Judasse wurden nämlich Päpste Kardinäle, Bischöfe, Äbte, Mönche und Diakone.

 

Diese gottverfluchten Kanaillen bereicherten sich im Namen des göttlichen Gesetzgebers, der nur die Armut liebte, indem sie die Dummen ausplünderten, ihnen von Fegefeuer und Hölle erzählen und für schweres Geld Ablasse verkauften.

 

So geht’s, hol’s der Teufel!

 

Das ist das Bild des menschlichen Lebens!

 

Die Kindheit verstreicht unter Tränen, die Jungend unter Wünschen, das Mannesalter unter Arbeit und Mühen, das Alter unter Kränklichkeit, bis schliesslich der Tod der Geschichte ein ende macht – und dann gilt der tote Mensch nicht mehr als ein lebender Hund, verflucht noch mal!

 

So sprach im Jahre 1791 Père Duchêsne – und er traf mit diesen Worten die bittere Wahrheit, wenn von einigen wenigen geschichtlichen Fehlern bezüglich des Jüngers Judas abgesehen wird, die aber Duchêsne zu seiner Zeit noch nicht kennen konnte.

 

 

2.

 

Albert Einstein sagte einst: ‘Unsere Erde steht vor einer Krise, deren Ausmass jenen entgeht, die über Wohl und Wehe der Menschheit zu entscheiden haben. Die entfesselte Macht des Atoms hat alles verändert – mit Ausnahme unserer Denkweise, und so gleiten wir einer nie dagewesenen Katastrophe entgegen. ’ So sprach Einstein - und so sprechen alle jene, welche die schrecklichen Folgen der Atomkraft und der Disharmonie der Menschheit erkannt haben.

 

Die Wirkung einer H-Bombe allein ist grauenhaft – im Raume wie in der Zeit: Sie durchfegt die ganze Erdhülle mit ihrer Radioaktivität, die bis zu 5600 Jahren anzudauern vermag. Sie ist unwiderruflich und kumulativ.

 

All diesem Wahnsinn zu begegnen ist die Aufgabe des einzelnen, denn im einzelnen und beim einzelnen muss begonnen werden. Erst dadurch vermag sich eine grössere Masse zu bilden, die dann machtvoll auf den Plan zu treten vermag. Es ist die Aufgabe des einzelnen, zu schreien mit seiner ganzen Kraft, die ihm gegeben ist.

 

Der Mensch denke nicht, dass Atomenergie in irgendwelcher Form jemals zum wirklichen Nutzen der Menschheit angewendet werden könne. Es ist dies nur immer ein scheinbarer Nutzen. In jedem Nutzen einer Atomenergie liegen mehr Schäden verbogen für die gesamte Menschheit und Fauna und Flora, als dies der Nutzen der Atomenergie auch nur in kleinsten Prozenten wieder gutmachen könnte. Dies besagt, dass die Atomenergie dem Menschen nur Schaden, Elend und Vernichtung bringt – in absolut jeder Beziehung.

 

Atomreaktoren zur Gewinnung von Energie stellen in keiner Weise etwas anderes dar als normale Atombomben mit langzeitlichem Zündeffekt. Der Zerstörungseffekt der Atomreaktoren liegt nicht in einer Explosion, sondern in einer unheimlich langsamen Zerstörung der Umwelt und der Mutierung der Lebensformen. Radioaktive Materialen, Abfälle eines Atomreaktors, werden irgendwo ober- oder unterirdisch gelagert, da sie während Jahrtausenden ihre tödlichen Strahlen aussenden und langsam aber sicher erst die nähere und dann nach und nach die weitere Umgebung radioaktiv verseuchen.

 

Wissenschaftler und skrupellose Geschäftemacher bestreiten diese Tatsache. Ihre Behauptungen sind aber nur Lug und Betrug und dienen nur dem Zwecke der materiellen Bereicherung. Ein wohldurchdachtes Verbrechen an der ganzen Menschheit und am Weiterbestehen des irdischen Planeten.

 

Nutzung von Atomenergie in irgendwelcher Form bedeutet: Verwirklichung des schlimmsten und verdammungswürdigsten kriminellen Verbrechens in materieller Form, dessen ein Lebewesen überhaupt fähig ist. Und wer sich in irgendeiner Form für eine Atomenergienutzung in irgendeiner Beziehung ausspricht, der macht sich an diesem Kapitalverbrechen mitschuldig.

 

Die Gefahr der gefährlichen Radioaktivität aus der Luft besteht im einzelnen darin, dass der Mensch und alle anderen Lebensformen sie einatmen, wodurch die lebenden Zellgewebe in direkter Kontakt mit ihr kommen. Der Mensch kennt keine Grenzen, unter der die Gefahr von derartigen Strahlungen für Lebensformen aller Art und noch ungeborene Nachkommen verschwindet. Radioaktive Strahlungen, die auf Zellgewebe fallen, können eine ‘Kettenreaktion’ von Leukämie oder genetischen Veränderungen in grossem Stil hervorrufen. Grauenerregende Mutationen sind die Folgen. Mutationen, die den hellsten Irrsinn und Wahnsinn einer wissenschaftlichen Phantasie übersteigen.

 

Wirklich, unseren Nachkommen haben wir schon jetzt allen Grund gegeben, uns in bodenlose Abgründe zu verstossen und uns zu verdammen, denn wir einzelnen tragen an diesem Wahnsinn genau so viel Schuld, wie die Machtbonzen und ihre für sie arbeitenden Wissenschaftler.

 

Würden wir uns nicht durch Religionen und sonstiges Sektierertum bewusstseinsmässig versklaven lassen, dann wären wir bewusstseinsmässig so reiche Menschen, dass wir uns in geballter Masse gegen einen derartigen Irr- und Wahnsinn auflehnen und ihn unterbinden würden. Dem ist aber nicht so, und weiterhin wird Experiment über Experiment vom Stapel gelassen – verantwortungslos und alles zerstörend. Ob diese Experimente nun geheim oder mit dem Wissen der Öffentlichkeit durchgeführt werden, das spielt an und für sich keine Rolle. Hauptsache ist ihre Wirkung.

 

Den Machtbonzen und ihren Wissenschaftlern ist es ganz egal, wieviele Menschenleben und wieviel der Fauna und Flora der Erde langsam aber sicher zerstört werden. Es ist ihnen auch völlig egal, wieviele Menschenleben und andere Lebensformen mutiert, verkrüppelt, zerstört und vernichtet werden; und es ist ihnen auch egal, dass sie unzählige Milliardenbeträge sinnlos verpulvern, unter dem Namen des Friedens und des Fortschritts für die Menschheit. Milliardenbeträge, die in Wahrheit aber nur der Versklavung, der Ausbeutung und der schlussendlichen Vernichtung und dem Untergang der Menschheit und ihres Planeten dienen.

 

Der Mensch aber, dessen Bewusstsein durch Religionswahn zur Armut verdammt ist, der wehrt sich nicht gegen den Wahnsinn der Machtbonzen, Religionsirren und der Wissenschaftler. Ganz im Gengenteil; da sein bewusstseinsmässiges Denken unterdrückt und versklavt ist, stimmt er freudig jubelnd in das Propagandageheul der Irrwölfe ein, die sein Land mit Nuklearwaffen und neuen bösartigen Religionsmassnahmen ausstatten wollen.

 

Der Mensch bedenkt dabei jedoch nicht, dass er durch sein Freudengeheul seine bewusstseinsmässige Versklavung und Armut und gar eigenes Todesurteil unterzeichnet. Er hört nur die schönen aber irren Reden der Propagandaminister und der Religionsvertreter, die ihm ein ‘ewiges Leben’ ohne Furcht vor dem Tode vorgaukeln und predigen. Der Mensch hört und glaubt nur diesen grenzenlosen Unsinn und die Wahnsinnsreden der Regierungspropagandisten, die behaupten, dass nur Nuklearwaffen sein Land gegen einen möglichen Feind zu schützen vermögen.

 

Wenn der Mensch nur endlich sehen könnte und erkennen würde, dass Politik und Religion nur dem Zwecke der Ausbeutung und Versklavung dienen, und dass jegliche Atomkraft, auch wenn sie für den wirklichen Frieden bestimmt wäre, den unweigerlichen Untergang jegliches Lebens bedeutet, dann könnte der Mensch endlich auch erkennen, dass er sich sein eigenes Grab schon geschaufelt hat, und dass er schon am Rande seiner Grube steht; an jenem Grubenrande, der bereits unter seinen Füssen wegzugleiten beginnt.

 

Jedoch die Irrlehren der Religionen, die Disharmonie und der Materialismus machen den Menschen in sich selbst blind und taub für alle Wahrheit, und er vermag nicht zu erkennen, zu sehen und zu hören, dass er den Grossen, Machtgierigen und den irren Religionskündern die Schaufel des Todes und der Verdammnis in die Hand der totalen Vernichtung gedrückt hat, damit sie ihn mit seinem eigenen Werkzeug in die selbstausgehobene Grube einlochen können.

 

Dazu fehlt der Mensch die Erkenntnis, weil er im Alltag untergeht und sich von seinen ihm eingehämmerten Irrlehren, Irrtümern und Irrvorstellung nicht losreissen kann, wodurch er nicht mehr die Kraft hat, seine Stimme zu erheben, und weil er sich fürchtet vor der unerbittlichen Gewalt der Machtbonzen, ihrer Vertreter, den in allen Dingen mitmischenden Religionsfritzen und vor dem dummen, unwissenden und primitiven Mitleidlächeln der Mitmenschen. Dadurch aber wird die Menschheit ‘ihr Ziel’, die tiefe, abgrundlose Grube des Todes bald erreicht haben, wenn sie nicht endlich aus dem Wahn der Irrlehren erwacht und den Grossen, den Machtbonzen und den Religionen ihre mörderischen Machtmittel aus den blutbesudelten Händen reisst.

 

Dazu ist kein Mensch zu gering, und keine denke, dass das doch andere tun sollen, denn die Stimme, die Mut und der Wille jedes EINZELNEN ist erforderlich, um die versklavenden und ausbeutenden und vernichtenden Schranken der Religionen und Machtbonzen zu brechen. Keiner ist zu gering, für den Nächsten zu kämpfen, allein oder in der Masse.

 

Jeder Mensch, der sich noch eines Funken Verstandes und Ehe rühmen kann, soll darin eine Aufforderung sehen, den wirklichen Frieden und die bewusstseinsmässige Freiheit zu erlangen, dafür zu kämpfen und die Existenz und das freie Leben und das freie Bewusstsein seiner Nachkommen und der Mitmenschen zu erringen und zu erhalten.

 

Nur geistiger Reichtum vermag dem Menschen das Leben zu sichern; geistige Wahrheit, die faktorische Tatsachen auch als Wahrheit erkennt und verarbeitet. In dieser Wahrheit gibt es auch Dinge, die durch die Dummheit und die bewusstseinsmässige Armut des Menschen in das Reich der Phantasie verwiesen werden.

 

Anmassend und grössenwahnsinnig stellen unzählige Menschen die Existenz weiterer Lebensformen im Universum in Abrede. Ihr in Armut lebendes Bewusstsein reicht nicht dazu aus, anzuerkennen, dass nicht nur die Erde besamt worden ist. Es reicht ihnen nicht aus, zu erkennen, dass in unserem Universum viele Milliarden andere Planeten und Sterne sind, die bewohnbar sein können für vielerlei Lebensformen, und die auch tatsächlich von verschiedenartigstem Leben beherrscht werden.

 

Grössenwahnsinnig schimpft sich der Erdenmensch in grossen Tönen als die Krone der Schöpfung, obwohl er keine Ahnung davon hat, was die Schöpfung überhaupt ist. Er beschimpft und lästert die Schöpfung sogar in der Form, dass er einen Menschengeschlechter-Führer mit der Positionsbennenung GOTT der über allem stehenden Schöpfung gleichstellt und den religionsmässigen Wahnsinn verbreitet, dass dieser Gott die Kreation selbst verkörpere.

 

Im grossen und ganzen bestreitet der Erdenmensch die Existenz weiterer Lebensformen im Universum. Andere aber anerkennen wohl die Möglichkeit oder das effective Vorhandensein weiteres Lebens im Kosmos, das sie aber in dem ihnen eigenen religiösen Wahn bereits wieder mit dem Christentum konfrontieren und fanatisch oder irregeleitet behaupten, dass der Mensch Jmmanuel, den sie Jesus Christus nennen, auch für diese ausserirdischen Lebensformen der Sohn Gottes sei und dass er auch für diese am Kreuze gestorben wäre usw.

 

Ihr Wahnsinn und Fanatismus wirft bereits das Dogma des Christentums über den Haufen und stempelt alle Lebensformen im Universum zu Bestien, Barbaren und Mördern, die durch das Blut Christi von ihren Sünden erlöst werden sollen. Dem religiösen Wahnsinn verfallene Kreaturen behaupten sogar schon seit Jahren, dass Ausserirdische mit ihnen Kontakt aufgenommen und erklärt hätten, dass sie im Auftrage des höchsten Gottes persönlich zur Erde kämen, um die Botschaft Jesu Christi zu bringen und dadurch das herrliche Reich Gottes.

 

Millionen Gläubige und Religionsabhängige wurden dadurch bis heute in einen fanatischen Bann geschlagen und all ihres realen Denkens beraubt, ungeachtet dessen, dass diese Jesus- und Gottesreichverkünder und angeblich Kontaktler teilweise im Laufe der Zeit als religiöse Fanatiker und als Betrüger und Scharlatane entlarvt wurden, wie z.B. die biederen Gebetsmänner Karl Michalek und sein Kompagnon, der Würstchenverkäufer.

 

Die sogenannte ‘Fliegenden Teller’, auch UFOs oder IFOs genannt, entfachten denn absolutesten Blödsinn der irdischen Weltgeschichte, wenn die religiösen Aspekte daraus betrachtet werden. Ein nie-dagewesener Blödsinn und Stumpfsinn, der durch den Fanatismus und die Gewissenlosigkeit und die Unvernunft bewusstseinsmässig irregeleiteter Religionsanhänger seit der kirchlichen Erfindung Satans im Mittelalter aufgebaut wurde.

 

Wollte man den religiös-fanatischen und irren Pseudokontaktlern und den Gläubigen dieser Universalchristen glauben, dann wären die Piloten und Besatzungen der ‘Fliegenden Teller’ Gottes persönliche und direkte Handlanger, seine Engel und die neuen Propheten der eingebrochenen Wassermann-Ära. Wie schlecht muss doch dann dieser infamen Behauptung nach der Erdenmensch sein, wenn schon Gottes-Engel mit ‘fliegenden Tellern’ das Christentum auf die Erde verkünden müssen, da doch Gottes-Sohn in ureigenster Person angeblich gewirkt haben soll.

 

Wahrlich, der Erdenmensch muss so wirklich die absoluteste Bestie aller Bestie in allen Universen sein, wenn der liebe Gott seine Engel mit sirrenden Raumschiffen von jenseits des Raumes zur Erde senden muss, um den armen Erdenbürger zu sagen, dass das Blut Christi noch heute alle Sünden reinwasche – auch bei allen jenen Menschen und sonstigen Lebensformen in allen Universen, die von dem lieben Heiland noch nie etwas gehört haben.

 

Dem Sinne dieser betrügerischen religiösen Fanatiker und Scharlatane nach beinhaltet der irdische Mensch rein gar nichts, was noch als gut betrachtet werden könnte. Ihrem Sinn nach besteht der Erdenmensch nur aus Sünde, Höllenpfuhl und Satansspektakulum. Mit andern Worten heisst das, dass der Erdenmensch eine Ausgeburt des vom heiligen Amte in Rom im Mittelalter erfundenen Satans persönlich sein soll – nebst der Verkörperung seiner Grossmutter.

 

Hier fragt es sich aber: Wie können religiöse Fanatiker derartigen Unsinn, Irrsinn und solche Idiotien behaupten? Die Frage ist mit Leichtigkeit zu beantworten: Der religiöse Fanatismus dieser Menschen beschränkt ihr Bewusstsein derart in Armut, dass sie bewusstseinsmässig in völliger Finsternis und Dummheit leben, in die nicht ein Jota Vernunft mehr einzudringen vermag.

 

Der Erdenmensch ist in keine Weise besser oder schlechter als irgendwelche Lebensformen im Universum. Er ist durch Religionswahnsinn und die verschiedenartigsten Hetzereien der Politik nur irrgeleitet. Darum lebt er in bewusstseinsmässiger Armut und handelt egoistisch, barbarisch und naturgesetz- und schöpfungsgesetzwidrig. Er kann daher nicht verdammt werden und ist nicht besser oder schlechter als andere Lebensformen.

 

Es kann ihm nur zum Vorwurf gemacht werden, dass er sich im Laufe der Jahrtausende dermassen von Religionen und Politik hat einlullen lassen, dass ihm jegliche Wahrheit fremd wurde und er in böse bewusstseinsmässige Armut verfiel. Und es kann ihm der Vorwurf gemacht werden, dass er in seiner durch Religionen und Politik hochgezüchteten Gleichgültigkeit, Unvernunft, materiellen Lebens- und Denkweise und Unwissenheit die Wahrheit nicht anerkennen und zu seinem Nutzen auswerten will.

 

Durch die Machenschaften der Religionen und der Politik hat der Mensch verlernt, selbst seine Verantwortung zu tragen, sondern er wälzt sie einfach ab auf einen imaginären lieben Gott und auf die Volksführungen. Und es kann ihm zum Vorwurf gemacht werden, dass er in seinen durch Religionen und Politik hochgezüchteten Verblendungen einem tödlichen Materialismus verfallen ist, der ihm jede vernünftige Denkform in bewusstseinsmässiger Hinsicht raubt und die Wahrheit missachtet So lebt er lieber in einer vernichtenden Phantasiewelt ohne eigene Verantwortung und flucht der Wahrheit.

 

Und genau das sind die wunden Punkte, die geändert werden müssen. Dies aber kann nur durch die Verbreitung und Klarstellung der Wahrheit selbst geschehen, und diese klingen leider verdammt hart. Wer das verstehen will, der verstehe es – wer aber nicht will, der lass es sein.

 

Die Wahrheit ist nicht die, wie sie durch die Religionen gepredigt wird, die vom Menschen für alles und jedes Sühne, Ablässe und Verdammnis fordern und sich selbst in die intimsten Belange des Sexuallebens einmischen. Die Wahrheit fordert nichts von dem – nicht mit einem Jota.

 

Die Wahrheit besagt, dass der Mensch Fehler begehen muss, wenn er sich bewusstseinsmässig weiterentwickeln will. Dies ist ein Gesetz der Schöpfung, das besagt, das sich ein Leben nur dann folgerichtig zu entwickeln vermag, wenn es Fehler begeht (die durch die versklavenden Religionen Sünde genannt werden), diese Fehler erkennt und behebt und dadurch wieder einen Schritt in der Evolution vorankommt.

 

Und so der Mensch also nur durch Fehler evolutionsmässig vorankommen kann, so wäre es schöpferische Idiotie, wenn er dafür bestraft würde. So er im Sinne der schöpferischen Gesetzgebung also Fehler begehen muss, kann er für diese Fehler auch nicht bestraft werden und bedarf keiner Vergebung, denn gerade die Fehler sind die grossen Lehren des Lebens, aus denen der Mensch schlussendlich seine Weisheit erlangt.

 

Die Schöpfung wäre in sich selbst so ein grosses Paradoxum, wenn sie daher Fehler bestrafen würde, dass sie damit ihre eigene Existenz in Frage stellen würde. Die Schöpfung ist aber weder ein Paradoxum noch inexistent, und sie vermag nicht in derartigen primitiven Formen zu denken, dass einem Denker davon speiübel werden muss. Dies vermag nur eine denkende Lebensform zu tun, die in ihrer denkmässigen Primitivität noch völlig unlogisch denkt und handelt.

 

Es wird nun aber die Frage laut, was es eigentlich mit den sog. UFOs auf sich hat, die auch ‘Fliegende Teller’ genannt werden, und wie es um die angeblichen Kontakte der sie pilotierenden Ausserirdischen mit den Erdenmenschen steht. Auch dieser Fragen sind leicht zu beantworten, wenn man von den betrügerischen Machenschaften aller jener absieht, die als Pseudokontaktler, Scharlatane, Betrüger und Religionsfanatiker usw. bezeichnet werden müssen, die ihre irrealen und phantastischen Wahnsinnsbehauptungen über die Erde verbreiten und in das Universum hinaustragen wollen.

 

Da sowohl von religiösen UFO-Forschungszentren, die oft einem religiösen und abartigen Sektierertum verfallen sind, wie auch von Kirchen und Regierungsstellen sehr irreführende Informationen ausgegeben werden über diese für die irdische Menschheit so hochaktuellen und hochwichtigen Fragen der UFOs, des Weltenraumes, Bewohner anderer Welten und deren Kontaktnahme mit Erdenmenschen, so soll hier alles aufschlussreich erklärt werden.

 

Dementierende Behauptungen von Behörden, Möchtegernkontaktlern, Wahrheitsverdrehern, Kritikern, Besserwissern, Lügnern, Irregeleiteten und Religionsfanatikern usw. zur Diskriminierung der Wahrheit stören dabei nicht, denn derartige Behauptungen und Machenschaften zeugen nur von der grenzenlosen Dummheit dieser Beanstander. Dies ist ein hartes Wort, sicher, doch es findet seine absolute Berechtigung in der Nennung der Wahrheit.

 

Glücklicherweise gibt es aber einen nicht unbeachtlichen Teil der heutigen Menschheit, der bereits vom religiösen Wahn befreit ist und in aller Wahrheitsliebe bereits in der Erkenntnis lebt, dass auch andere Welten im Universum von menschlichen und anderen Lebensformen belebt und bewohnt sind. An alle diese sind die Erklärungen gerichtet, und an alle jene, deren Vernunft noch so rege ist, dass sie den Drang nach faktischer Wahrheit in sich verspüren.

 

Sind nur aber UFOs Phantasie oder Wirklichkeit? In aller Welt hört und erkennt und sieht man Berichte über Erscheinung von ‘Fliegenden Tellern’. ‘Fliegende Teller’, eine Bezeichnung, die ins Lächerliche gezogen wird, weil ein Mann namens Kenneth Arnold diese Objekte mit Untertassen verglichen hat, als er im Jahre 1947 mit seiner Privatmaschine über Amerika herumkurvte und sieben fliegende Scheiben beobachtete, die um ihn herumsausten. Damit ist eigentlich auch schon die Frage beantwortet, was von der Existenz der UFOs zu halten ist: Sie existieren tatsächlich. Sie existieren schon seit Jahrtausenden und werden auch schon seit Jahrtausenden beobachtet.

 

Nun gibt es aber Berichte von Personen, die mit den Insassen solcher Objekte gesprochen haben wollen. Also Kontaktleute, die mit Menschen oder sonstigen Lebensformen von fremden Welten, Sternen und Planeten gesprochen haben wollen. Gerade bei diesen Kontaktlern aber ist äusserste Vorsicht geboten, denn viele unter ihnen sind bewusste oder unbewusste Betrüger.

 

Meistens sind sie daran zu erkennen, dass sie die ‘Fliegenden Teller’ und ihre Insassen mit den irdischen irrealen Religionen in Verbindung bringen – mit Gott und mit Christus. Bei diesen Kontaktlern handelt es sich ausnahmslos um betrügerische Pseudokontaktler (bewusste oder unbewusste), die einem religiösen Fanatismus verfallen und unreal denkend sind, oder die aus den bewusstseinsverdummenden Lehren (Irrlehren) der Religionen und Politik usw. ebenso Kapital zu schlagen versuchen, wie dies die Mutterkirchen und sonstigen Verantwortlichen tun.

 

Durch diese beiden Arten von Betrügern und Pseudokontaktlern usw. sind riesige Organisationen aufgebaut worden, die heute in aller Welt eine religiöse Ufologie betreiben und irreführende Berichte verbreiten – die aller Wahrheit entbehren. Und leider sind sich diese Organisationen der Unwahrheit nicht bewusst, die sie, im Glauben einer guten Tat, verbreiten.

 

Es gibt aber auch Menschen, die tatsächlich Kontakt mit Ausserirdischen hatten oder noch immer haben. Einige von ihnen durften sogar die Strahlschiffe der Ausserirdischen betreten und gar mit ihnen fliegen. Ihrer jedoch sind nur wenige – und die meisten von ihnen schweigen.

 

Teils hüllen sie sich in ein Schweigen darum, weil ihnen wohlbekannt ist, dass sie von ihren Mitmenschen nur als Idioten, Phantasten, Halluzionisten und dergleichen beschimpft werden. Sie scheuen davor zurück, sich in aller Öffentlichkeit als verrückt erklären zu lassen. Andererseits aber fürchten sie sich auch vor der Intrigen der Behörden und Zeitungen, die andauernd versuchen, alle wirklichen UFO-Berichte zu dementieren, sie als Idiotie oder Halluzination hinzustellen aus dem ganz einfachen Grunde, weil die Behörden aller Länder brüllende Angst davor haben, dass die Bevölkerung Amok laufen würde, oder dass sie sich aus der Versklavung befreien könnte, wenn die Tatsache der Existenz und der Landungen der UFOs an die Öffentlichkeit dringen würde.

 

Diese Verleumder der Wahrheit bedenken in ihrem unlogischen Verstande jedoch nicht, dass die Panik und der Amoklauf einmal viel grösser sein wird, wenn die Sternmenschen eines Tages in grossen Massen kommen. Panik und Amoklauf wird deshalb sein, weil die Angst vor den ausserirdischer Lebensformen geschürt wird, und weil andererseits die Behörden und primitiv-dumme Besserwisser die Existenz ausserirdischen Lebens verleugnen; dies wider besseres Wissen, denn viele Länder unteralten im geheimen UFO-Aufklärungszentren, deren grösstes wohl das amerikanische Pentagon, das Kriegsministerium, beinhalten dürfte.

 

Die Behörden scheuen sogar nicht davor zurück, durch gemeine Intrigen Beobachter und UFO-Kontaktler usw. mit den infamsten Mitteln kaltzustellen, indem sie diese einfach ins nächste Irrenhaus oder Gefängnis verfrachten, als angebliche Geistesgestörte. Wenn die Leidtragenden dann völlig schutzlos den behördlichen Machenschaften und Intrigen ausgeliefert sind, dann werden sie erpresst zu falschen Geständnissen, dass sie irgendwelchen Halluzinationen usw. erlegen wären. Solche ‘Geständnisse’ werden dann in den Zeitungen und sonstigen öffentlichen Informationsorganen breitgeschlagen oder sonstwie verwendet, um die Beobachter und Kontaktler als Irre, Halluzionisten oder gar Lügner hinzustellen.

 

Doch diese Machenschaften genügen noch nicht, denn gekaufte ‘Fachleute’, Kritiker, Besserwisser und Komentatoren oder sonstige Irre haben dann noch die Aufgabe, lügnerische, verfälsche und verdrehte ‘Fachberichte’ usw. durch Zeitungen, Radio und Fernseher usw. abzugeben, wodurch Beobachter und Kontaktler endgültig in den Schmutz getreten werden sollen. Im geheimen aber arbeiten die Behörden aller Art auf Hochtouren, um den UFOs habhaft zu werden.

 

Eine weitere Gruppe von Kontaktlern schweigt darum, weil sie von den Ausserirdischen dazu verpflichtet werden und oft erst nach langen Jahren aus bestimmten Gründen sprechen dürfen.

 

 

3.

 

Ausser den genannten Dementierern gibt es aber noch eine andere Gruppe, die daran interessiert ist, die ausserirdischen Strahlschiffe und Raumschiffe in das Reich einer kranken Phantasie zu verweisen; nämlich die Wissenschaftler.

 

Eine Gruppe von ihnen kann niemals das anerkennen, was nicht ihrer eigenen Hände Werk ist, und sie leben auch in der irren Einbildung, dass ausser ihnen selbst niemals ein Wesen hoch und intelligent genug sein könnte, um sie irgendeiner Beziehung zu übertreffen. Sie dementieren die Existenz der UFOs deshalb, weil ihr Bewusstseins-Horizont einfach zu beschränkt ist und weil ihr Bewusstsein in völliger Armut lebt.

 

Andere Gruppen dieser Wissenschaftler leugnen die Existenz der UFOs und des ausserirdischen Lebens ganz einfach darum, weil sie nur ihren eigenen Formen zu leben vermögen und weil die UFOs mit diesen nicht vereinbar sind. Und was mit den Formen dieser eigenartigen Wissenschaftler nicht vereinbar ist, das existiert für sie einfach nicht. Ihr Denken und ihr ganzes Leben ist nur eine einzige Formel – die Formel der suchenden, jedoch unwissenden Wissenschaft.

 

Es herrscht aber noch eine weitere Gruppe von Dementatoren in Sachen ausserirdischer Lebensformen und UFOs vor: Die ewig stänkernden Besserwisser, die Kritiker und die Unwissenden. Erstere leugnen die Existenz der UFOs wohl nur darum, weil sie in ihrer primitiven Dummheit für ihre Umgebung gross erscheinen wollen und den Drang nach unbeeinflussbarer Persönlichkeit haben, die frei von jedem Wahnglauben sein soll. Dadurch vermögen sie ihre eigene grenzenlose Dummheit nicht mehr zu erkennen, wenn irreale Fragen stellen oder sich in an Blödheit grenzenden Behauptungen verfangen.

 

Ihre grenzenlose denkerische Primitivität (wenn dieser Vorgang bei ihnen überhaupt noch als Denken bezeichnet werden kann) und absolute Blödheit gehen dabei so weit, dass sie bedenken- und gewissenlos alle suchenden Menschen, denen ihr geistiges und bewusstseinsmässiges Wohl sehr am Herzen liegt, völlig vernichten und ins Elend treiben, wie dies z.B. in Raume Olten/AG ein bedenkenloser und offenbar völlig verblödeter Photograph gegenwärtig macht, der in seiner Idiotie nach der Wahrheit suchende Menschen mit seiner krankhaften und nach Faulheit riechenden Denkweise die sich ehrlich Bemühenden in Zweifel und Angst treibt.

 

Dies nur darum, weil dieser oberschlaue Dummkopf Photos von einem Strahlschiff zur Ansicht erhalten hat und ganz offenbar einerseits zu faul und andererseits zu dumm und unkönnerisch war, um sie richtig oder überhaupt zu begutachten.

 

In völliger Ermangelung eines kleinen (mehr dürfte wohl nicht verlangt werden) Quentchen Verstandes bezeichnete er die Photos als Schwindel und Photomontage, wohingegen dieselben Photos bereits lange zuvor von wirklichen Fachleuten als echt erklärt wurden. So blöde und primitiv kann nun doch wirklich kein Mensch sein, dass er etwas unkontrolliert und unbegutachtet einfach als Schwindel und Betrug bezeichnet; bei diesem selten blöden Photographen aber scheint dies doch möglich zu sein.

 

Ein Lob sei daher ausgesprochen auf ihn, denn auch eine seltene Blödheit muss doch gebührend belohnt werden. Möge ihm seine grenzenlose Dummheit, Bedenkenlosigkeit und Gewissenlosigkeit noch recht viele Jahre Lebens bescheren, wodurch er vielleicht noch etwas Anstand, Verantwortungsgefühl und Nächstenliebe und einige Jota der wirklichen Wahrheit erlernt.

 

Wenn er aber ein ehrlicher und korrekter Mensch wäre, was durch sein schmieriges Vorgehen zu bezweifeln ist, dann hätte sich nicht mit beleidigenden Worten an einem Unschuldigen vergriffen, denn das ist wahrhaftig nicht die Art des feinen Mannes. Hätte er nur ein kleines Quentchen Mumm in den Knochen, dann hätte er sich beim Urheber der Photos gemeldet und hätte zuerst ein ausführliches Gespräch zur Abklärung der Fakten mit ihm gehalten, ehe er einen unschuldigen Menschen beleidigte, in Zweifel trieb und ein gedankliches Dilemma zwang.

 

Feigheit ist aber der Wahrheit so oder so schon seit jeher vorgegangen – und eine Ratte hat sich bisher noch immer in ihr Loch verkrochen, wenn sie der Wahrheit ins Auge sehen sollte.

 

Sollte sich diese offenbar wahrheitsfeindliche und menschenzerstörende Kreatur doch noch innert nützlicher Frist um die Wahrheit bemühen wollen und sich auch um sie Gedanken machen, dann wäre es seine erste Pflicht, sich bei jenem Menschen zu entschuldigen, den er durch das von ihm zutage gelegte unmenschliche Verhalten in Zweifel und Not getrieben hat. An zweiter Stelle wäre es dann angebracht, sich mit dem Urheber der Photos in Verbindung zu setzen und mit ihm alle erforderlichen Fakten zu klären, wobei der Urheber selbstverständlich auf eine Entschuldigung von ihm verzichtet, denn über derartige Dinge ist er erhaben.

 

Die Kritiker kritisieren und leugnen die Existenz der UFOs ganz einfach darum, weil sie dafür in irgendeiner Form entschädigt werden; ob nun in eigener Regie mit dem Gefühl einer ‘Befriedigung’ oder ob von einer Zeitung, von Behörden oder Privatpersonen usw., spielt dabei keine Rolle. Gekauft sind sie in irgendeiner Form so oder so – jedenfalls jene, die nicht in eigener Regie handeln und ihren Senf ablassen.

 

Bezahlt für ihren Unsinn werden aber die meisten so oder so, denn Hauptsache für sie ist und bleibt immer der schnöde Mammon, für den sie oft über Leichen gehen und, wenn erforderlich, selbst dem Teufel ihre eigene Mutter verkaufen. Ihre Kritiken aber sind oft so fadenscheinig, primitiv und dumm und von offenbarer Blödheit beseelt, dass man sich oft fragen muss, ob diese Kritiker überhaupt noch vernunftbegabte Wesen sind – oder ob sie dem nächsten Irrenhaus entwischten.

 

Die Unwissenden leugnen und bezweifeln die Existenz der UFOs aus dem einen Grunde, weil sie zu zivilisiert und damit zu materialistisch geworden sind. Das heisst; ihr Wissen ist zu einem krankhaften Unwissen geworden, zu einem reinen Zivilisationswissen ohne jeglichen Verstand, das selbst dann noch an einer Tatsache zweifelt, wenn es diese Tatsache selbst sehr schmerzhaft verspürt hat. Das Bewusstsein dieser Unwissenden ist derart degeneriert, dass sie die effectivste Tatsache nicht mehr als Wahrheit zu erkennen vermögen.

 

Es gibt unter den Dementierern der Sache UFOs aber auch noch jene Gruppe, die sich Atheisten schimpfen, sogenannte Gottlose, die die Existenz einer Schöpfung verleugnen – oder dies wenigstens zu tun glauben. Nicht alle können bei diesen Atheisten jedoch in den gleichen Hut geworfen werden, denn unter den Freidenkern herrschen ebenso viele Richtungen des Denkens vor wie bei den Religionen.

 

So bezweifeln also nicht alle Atheisten die Existenz der UFOs und ausserirdischen Lebens, das wäre wirklich zuviel gesagt. Doch aber gibt es viele unter ihnen, die ausserirdische Lebensformen verleugnen und dadurch auch die Existenz der UFOs in Abrede stellen. Ihre Behauptungen, die sie als Freidenker oft wissenschaftlich untermauern wollen, sind aber ebenso fadenscheinig und unbeständig, wie ihr angeblicher Atheismus, der ebenfalls nur auf einer Behauptung beruht und jederzeit widerlegt werden kann, denn noch kein sogenannter Atheist vermochte bisher zu beweisen, dass er wirklich Atheist ist.

 

Ein Atheist verfechtet den Glauben des Lebens aus der Natur und ihre damitige einmalige Beständigkeit im Relativen. Damit ist seine Weisheit aber schon am Ende, denn seine Erklärungen bezüglich der Entstehung der Natur scheitern bereits an der unwillkürlichen Ordnung der Natur und ihrer Gesetze, denn der Atheist leugnet die Logik der Unwillkür und zwängt sie in die berechnungslose Bahn der Willkür.

 

Bei vielen dementierenden Berichten im Bezuge auf UFOs spielt allein der Gott Mammon eine Rolle, denn aus den Bestreitungen werden Kapital und Profit geschlagen noch und noch. Und diese dumm-dreist-primitiven Dementierer werden niemals müde, die UFOs als Ballone, Vogelschwärme, Sputniks, Blitze, Wolken, Satelliten und Hirngespinste usw. hinzustellen, und dies trotz unzähligen sehr guten Beweisen und Photos und Filmen, die in aller Welt gemacht wurden und immer wieder gemacht werden.

 

Dem Fass ihrer Dummheit schlagen sie allerdings damit noch den Boden aus, dass sie sich gegen sie gerichtete Artikel und Reden öffentlich noch wehren und die Ufologisten als irre und als Spinner bezeichnen. Sie merken dabei nicht, dass sie durch ihre Gegenwehr erst recht ihre Dummheit und Blödheit offenbaren und der Öffentlichkeit offenkundig machen, dass sie in Bewusstseins-Hinsicht in völliger Finsternis leben.

 

Sie sind tatsächlich der krankhaft irren Ansicht, dass ihre materielle Intelligenz gleichbedeutend wäre wie die höhere Intelligenz, Geisteswissen und Weisheit. Welch übler Irrlehre aber unterliegen sie damit.

 

UFOs existieren wirklich, und sie sind so real wie Licht und Finsternis. Dies wissen auch die Kriegsministerien ganz genau, und nur darum rüsten sie im geheimen gegen einen Angriff aus dem Weltraum; und auch nur daher lassen sie durch die irdischen Astronauten auf dem Mond, und sicher auch später auf den irdischen Nachbarplaneten, grosse Schilder mit dem Hinweis: ‘’Wir kommen in Frieden für die ganze Menschheit’’ usw.

 

Zeugt aber nicht gerade das von einer ganz lausigen Angst, die alle jene ergriffen hat, die die Existenz der UFOs und ausserirdischer Lebensformen leugnen, die aber im geheimen Forschung und Abwehr in Sachen dieser UFOs betreiben?

 

Billy

Ancora oggi ci sono reduci dell’ultima Guerra Mondiale, dei quali la maggior parte vive vegetando, completamente sradicata e privata di ogni fondamentale esistenza. La burocrazia governa su di loro, la politica e le religioni. Invidia, risentimento, calunnia, tradimento e odio si fanno strada – tutti sono contro tutti.

  

Stampa, radio e televisione riportano regolarmente di atti di terrorismo, violenza, omicidio, delitto sessuale, aggressioni, rapimenti, torture, estorsioni e discriminazione razziale. Quest’ultima soprattutto in America, e in particolar modo in Sud Africa, dov’è degenerata nel più primitivo dei modi. Anche la follia atomica assume forme sempre più incontrollabili e gli armamenti divorano miliardi mentre, da qualche altra parte nel mondo, milioni di esseri umani muoiono di fame e in completa miseria.

   

Ma né la politica né le religioni se ne interessano seriamente perché in realtà entrambi cercano solo di soddisfare la loro brama di potere e di denaro sfruttando il cittadino. Il loro ‘aiuto’ per il prossimo è solo malvagia ipocrisia, un mezzo con lo scopo di soddisfare i loro istinti, le loro voglie e l’avidità. Tutti questi fatti testimoniano la follia del materialismo nelle sue forme peggiori.

  

Il mondo è contaminato da odio e ingiustizia, astio, egoismo, dalla follia del potere e dello sfruttamento di alcuni governi folli e maniaci religiosi del tutto privi di scrupoli. Allo stesso modo hanno contaminato radioattivamente il mondo con la follia delle esplosioni delle bombe atomiche, causa di ogni tipo e forma di orrenda mutazione.

   

La caccia al denaro, al mondano, al falso, allo sgradevole e al crudo materialismo viene mostrata come esempio dai pezzi grossi delle religioni e dai ministri delle finanze ai popoli di tutti i paesi. Mammona e la follia del potere governano il mondo e le religioni pongono il peggior fondamento per tutto questo: I peccati possono venir perdonanti per una certa somma di denaro o di altre cose e la fede è in vendita tanto quanto ‘l’amore’ dello stesso Dio immaginario inventato dai fondatori delle religioni. 

 

 

La verità viene soppressa e all’essere umano vien fatto credere che ci sarà prosperità eterna, a scapito del buon credente che viene scaraventato da una crisi all’altra da queste bugie. Ma a quali illusioni è soggetto, perché non vede e non si rende conto che tutte le parole non valgono nulla e che contano solo le azioni. Solo quando è troppo tardi l’essere umano inizia a pensare, ma sempre in modo errato a causa del condizionamento religioso, passando da un estremo all’altro.

 

 

La religione predica all’essere umano "povertà di spirito". Predica e insegna che l’essere umano dovrebbe essere ‘spiritualmente’ povero per poter raggiungere il Regno dei Cieli. In altre parole, e in verità, questo significa: Asservimento religioso della consapevolezza, attraverso il quale l’essere umano può venir sfruttato fino all’ultima goccia del proprio sangue. Perché dove regna povertà della consapevolezza regna anche la fede cieca a tutto l’immaginario – e un essere umano che vive nella povertà della consapevolezza e nell’ignoranza, non fa domande ma si lascia asservire e sfruttare privo di volontà.

 

La religione cristiana predica che un certo Gesù, in quanto Redentore dell’umanità terrestre, si è fatto carico di tutte le colpe e peccati come vero Figlio di Dio. Allo stesso modo la religione cristiana interpreta il Nuovo Testamento come l’insegnamento divino di Gesù Cristo, sebbene questo Testamento sia stato scritto solo circa duecento anni dopo la sua presunta morte in croce sulla collina Jabal Ras (Golgata), e solo allora è stato coniato anche il nome Gesù Cristo dalla lingua degli antichi greci.

 

 

La religione cristiana afferma deliberatamente cose contro la sua migliore conoscenza, ben consapevole di fuorviare in tal modo gli esseri umani visto che i pezzi grossi religiosi conoscono molto bene l’effettiva verità. D’altra parte, è risaputo anche dal vasto pubblico che il cristianesimo, diffuso in tutto il mondo, non è altro che un paolinismo, istituito da una persona dalla consapevolezza confusa di nome Paolo, alias Saulo. Gesù Cristo, tuttavia, non si è mai chiamato Gesù Cristo: egli stesso si oppose a questa denominazione, già circa duecento anni prima della sua proclamazione.

 

 

Il suo vero nome era JMMANUEL, e sotto questo nome è stato tramandato anche l'insegnamento spirituale da lui trasmesso, scritto 2000 anni fa durante la sua vita da uno dei suoi discepoli. Ma questo scritto, questi effettivi insegnamenti di Jmmanuel, vengono accusati di menzogna dalle religioni cristiane, ebraiche e islamiche perché spiegano la verità e portano all’essere umano il vero insegnamento spirituale, rivelando che l’essere umano non deve vivere nella povertà della consapevolezza e nella fede religiosa, ma deve sviluppare la propria consapevolezza e la propria sapienza per non farsi assoggettare e sfruttare dalle religioni e dagli assetati di potere. Questi sono fatti effettivi che rivelano la verità come tale. Religioni e assetati di potere, tuttavia, non amano la verità, perché tramite essa perderebbero il loro potere e l’essere umano otterrebbe la libertà.

 

 

 

Per queste ragioni lo scritto ‘TALMUD JMMANEL’ viene considerato bugiardo e falso e si cerca di distruggerlo, perché porterebbe la libertà e la verità all’essere umano, se questi seguisse il suo insegnamento. Per sfuggire a tutto lo sfruttamento ed asservimento, il singolo essere umano deve prendere l’iniziativa e cercare la verità.

 

Ogni singolo individuo nella grande massa dell’umanità dovrà cambiare modo di pensare, che lo voglia o meno. Lo esige l’età moderna; l’Età dell’Acquario, dove Mammona e tutto ciò che è materiale non valgono nulla mentre la consapevolezza e la verità ritorneranno ad essere ogni cosa. In quest’epoca dell’Età dell’Acquario, l’essere umano grida finalmente di nuovo alla verità e alla ricchezza della consapevolezza.

 

Tuttavia, la strada per questa ricchezza è ancora troppo ostruita dall’ostacolo delle religioni che condannano come opera satanica ogni sviluppo della consapevolezza. Perciò ci vorrà ancora del tempo prima che gli ostacoli fondamentali delle false dottrine vengano rimossi e l’Insegnamento spirituale della verità possa entrare a gran forza. Ma poi verrà finalmente il tempo della vera libertà a livello della consapevolezza - il tempo della verità che finalmente avanza e si diffonde. 

 

Dipende solo dalla ragionevolezza del singolo essere umano, attraverso la quale deve rendersi conto che solo la presa di coscienza, il cambio del modo di pensare e l’abbandono delle vie dell’illusione conducono alla libertà, alla pace, all’amore e alla verità.

 

In ogni epoca ci sono stati degli esseri umani il cui scopo non era il semplice materialismo, ma si preoccupavano per il bene e il male dell’umanità terrestre. Per questo venivano spesso crudelmente assassinati su ordine di pezzi grossi religiosi ed eroi della politica. Come martiri per la verità, l’amore onesto e disinteressato, la libertà e la saggezza per il prossimo sono stati torturati, mutilati e uccisi.

 

Tuttavia, tutti i pezzi grossi delle religioni e gli assetati di potere della politica non sono mai stati all’altezza di distruggere gli scritti e le altre opere dei torturati e degli assassinati. Molte di queste opere sono state tramandate e conservate fino ai giorni nostri. Una di queste opere è quella, ad esempio, di Père Duchêsne, il quale fece opposizione nella Francia del diciottesimo secolo per la verità e la pace, scrivendo e tramandando i seguenti scritti:

 

 

All’inizio del 1791 / Père Duchêsne

 

Grande gioia di padre Duchêsne che tutte le scimmie d’oro e d’argento (piccole statuette di Cristo e Santi) che le nostre nonne chiamavano sacre, fossero raccolte e trasformate in moneta per pagare i costi della guerra e liberarci infine dalla peste dei re e preti.

 

 

Grande ira di padre Duchêsne che tutte le vecchie beghine si opponevano con mani e piedi per tenersi le loro vecchie reliquie.

 

Il suo buon consiglio ai sanculotti, che si istruiscano a teatro che vale di più di tutte le prediche dei cappuccini.

 

Il suo buon consiglio a tutti i repubblicani, che non riconoscano altra funzione religiosa che la libertà e la parità a dispetto di papalini e intriganti che vogliono tornare alla ribalta per ingannare e sedurre il popolo.

 

Quelli che affermano che il Padre Eterno ha creato gli esseri umani a sua immagine gli fanno un vile complimento, poiché non vi è bestia più malvagia al modo di quella che cammina su due gambe.

 

L’essere umano si considera il capolavoro della natura ma è solo un miscuglio di errori e vizi.

 

Ha le mani più abili ma le usa solo per danneggiare i suoi simili.

 

 

Prende i metalli dalle viscere della Terra e dà loro la forma che gli piace, tuttavia ne fa strumenti per uccidere e per massacrare tutto ciò che lo circonda.

 

 

Nella sua presunzione crede che la massa di sporco di cui è composto sia animata da uno spirito diverso da tutti gli altri corpi fatti di sporcizia.

 

Non appena l’essere umano inizia a parlare è già schiavo.

 

Invece di lasciar giocare e saltare un bambino come desidera e che è conforme alla natura, lo si rinchiude a scuola e lo si tormenta con verga, bastoni e righello.

  

Può ridere solo di nascosto perché dietro di lui c’è una spia che controlla che, sbadigliando, impari la tiritera in latino.

 

Quando parla gli si dice di star zitto, quando ride dovrebbe piangere e quando piange dovrebbe ridere.

 

Se un ragazzo ha resistito all’addestramento per dodici anni gli vengono inculcate altre follie e cose senza senso.

 

Vuole apprendere un certo mestiere, allora sicuramente viene spinto ad apprenderne un altro.

 

Vuole diventare soldato, allora lo costringono a prendere i voti.

 

Alla fine, cerca conforto per l’ingiustizia subita.

 

Una giovane gli fa battere forte il cuore.

 

Lui le corre dietro.

 

Lei contraccambia il suo sguardo.

 

Entrambi si tengono per mano, si abbracciano in segreto e si amano.

 

Sembrano fatti l’uno per l’altra e credono di poter diventare una cosa sola.

 

 

Ma c’è un padre così spilorcio e una madre litigiosa.

 

Si oppongono alla felicità di entrambi perché la fanciulla non è ricca o il giovanotto non è abbastanza distinto.

 

In breve, gl’innamorati vengono separati per tutta la vita.

 

Il primo prete era un figlio d’un cane un po’ più scaltro degli altri selvaggi con cui viveva.

 

Si era accorto che quando il suo gatto si grattava o il suo asino muoveva le orecchie il tempo stava per cambiare.

 

Orgoglioso di questa scoperta, la utilizzò per ingannare e truffare gli altri raccontando che il ‘Padre Eterno’ o anche il diavolo gli avesse sussurrato all’orecchio che presto ci sarebbe stato brutto o bel tempo.

 

 

E com’è noto, dopo il primo passo ne seguono sempre altri.

 

Una volta trovati gli stupidi, l’imbroglione inventava altre stupidaggini per ingannare i sempliciotti.

 

Allo stesso modo nacque il primo re.

 

Da qualche parte c’era un brigante selvaggio e crudele che non aveva altro merito se non una crocchia più lunga e nera degli altri selvaggi ed una barba così arruffata da farlo sembrare ad un lupo irsuto.

 

E la prima volta che si è azzardato a dettar legge ai suoi stessi compagni, è stato quando ha inventato il modo di utilizzare entrambe le estremità del bastone.

 

 

Si vede, - accidenti al diavolo - che il primo scettro che è esistito sulla Terra non era altro che una clava di un cannibale usata per spaccare il cranio a coloro i quali cercavano di contendersi la parte migliore della caccia.

  

A ciascuno è permesso praticare il culto che vuole.

 

Quando raggiunge l’età della ragionevolezza può scegliere la religione che più gli aggrada.

 

Se vuole essere un cristiano, e crede che alcune frasi in latino e un po’ d’acqua salata giovino alla sua anima e lo conducano alla redenzione dei peccati che non ha commesso, allora può benissimo lasciarsi bagnare la testa.

 

Se vuole essere ebreo, allora può lasciarsi circoncidere in basso o da qualche altra parte, sebbene la natura non da nulla di troppo.

 

Se vuole accettare la fede degli indiani, che non mangiano né carne né pesce perché credono che soffocherebbero, beh, allora può permettersi anche questo.

 

 Non conosco miglior giacobino del caro Gesù.

 

Egli è il fondatore delle comunità popolari. Non voleva avere un grande numero di aderenti, perché sapeva che i grandi raduni quasi sempre degenerano e che, prima o poi sostenitori come Brissot, Buzot e Roland avrebbero spinto per entrarci.

 

Il club da lui fondato consisteva in soli 12 membri – solo poveri sanculotti.

 

Tuttavia, si era infiltrato un falso fratello di nome Giuda, che in ebraico significa tanto quanto Pétion.

 

 

Con questi 12 giacobini Gesù insegnava l’obbedienza alla legge, predicava la parità, la libertà, l’amore per il prossimo e la fratellanza.

 

Già allora era in eterna lotta con i preti e i finanzieri, distruggeva la religione degli ebrei, una sorta di culto del sangue, insegnava alle persone a calpestare le ricchezze, ad onorare gli anziani, a perdonare gli insulti ecc.

 

Tutti i sanculotti si radunarono presto attorno a lui.

 

Quanto più re e imperatori perseguitavano i suoi discepoli, tanto più cresceva il loro numero.

 

Sfortunatamente della dannata gramigna si è mischiata al grano.

 

 

A quel Giuda che lo aveva venduto, presto seguirono altri dello stesso tipo.

 

Alla crocifissione sono seguite altre morti sulla croce.

 

I Giuda sono diventati Papi, cardinali, vescovi, abati, monachi e diaconi.

 

 

Queste dannate canaglie si sono arricchite in nome del divino Legislatore, che amava solo la povertà, mentre saccheggiavano gli stupidi, raccontando loro del Purgatorio e dell’Inferno vendendo indulgenze a caro prezzo.

 

 

Ecco come funziona, dannazione!

 

È questa l'immagine della vita umana!

 

L’infanzia trascorre in lacrime, la gioventù nei desideri, l’età virile nel lavoro e fatica, la vecchiaia in salute cagionevole fino a quando, infine, la morte mette fine alla storia – e il morto vale meno di un cane, dannazione un’altra volta!

 

 

Così ha parlato Père Duchêsne nel 1791 - è con queste parole ha toccato l’amara verità, se escludiamo alcuni errori storici riguardo al discepolo Giuda, che Duchêsne al suo tempo non poteva conoscere.

 

 

 2.

 

Albert Einstein disse una volta: ‘La nostra Terra si trova di fronte ad una crisi, la cui portata sfugge a coloro che devono decidere sul bene o male dell'umanità. La potenza scatenata dell'atomo ha cambiato tutto, tranne il nostro modo di pensare, andando incontro ad una catastrofe senza precedenti.’ Così parlò Einstein e così parlano tutti quelli che si sono resi conto delle terribili conseguenze dell’energia nucleare e della disarmonia dell’umanità.

 

Solo l’effetto della bomba H è spaventoso – sia nello spazio che nel tempo: la sua radioattività attraversa l’intero globo terrestre e può durare fino a 5600 anni. È irrevocabile e cumulativo.

 

Opporsi a tutta questa follia è compito del singolo, poiché è solo nel singolo e dai singoli che si deve iniziare. Solo così si può formare una massa più grande che può scendere in campo a tutta forza. È compito del singolo urlare con tutta la forza che possiede.

 

 

L’essere umano non deve pensare che l’energia atomica possa venir utilizzata in una qualche forma benefica per l’umanità. Si tratta sempre e solo un beneficio apparente. Ogni utilizzo dell'energia atomica nasconde più danni per l'intera umanità, la fauna e la flora, dei vantaggi che la stessa, anche in piccolissime percentuali, sia in grado di compensare. Il che significa che l’energia atomica porta all'essere umano solo danni, miseria e distruzione – sotto tutti gli aspetti.

 

 

I reattori nucleari per la produzione di energia non rappresentano nient’altro che delle normali bombe atomiche con un'accensione a lungo termine. L’effetto distruttivo dei reattori nucleari non sta nell’esplosione ma in una distruzione tremendamente lenta dell’ambiente e nella mutazione delle forme di vita. I materiali radioattivi, i rifiuti di un reattore nucleare vengono depositati da qualche parte sopra o sottoterra, dove emettono i loro raggi mortali per migliaia di anni contaminando, lentamente ma con certezza, l'ambiente circostante vicino e lontano.

 

 

Scienziati e affaristi senza scrupoli contestano questo fatto. Ma le loro affermazioni sono solo menzogne e inganni e servono al solo scopo di arricchirsi materialmente. Un crimine ben meditato all’intera umanità e alla sopravvivenza del pianeta Terra.

 

L’utilizzo dell’energia atomica in qualsiasi forma significa: la realizzazione del peggiore e più dannato crimine in forma materiale, di cui una forma di vita sia capace. E chiunque si pronunci in un modo o nell'altro a favore di un qualche utilizzo dell’energia nucleare si rende complice di questo crimine capitale.

 

 

Nello specifico, la minaccia della radioattività pericolosa dall’aria consiste nel fatto che viene inalata dall’essere umano e tutte le altre forme di vita, entrando in contatto diretto con i tessuti cellulari viventi. L’essere umano non conosce nessuna soglia sotto la quale scompare il pericolo di tali radiazioni per le forme di vita di ogni tipo e per i discendenti non ancora nati. Irradiazioni radioattive che vanno a colpire i tessuti cellulari possono causare una 'reazione a catena' di leucemia o mutamenti genetici su larga scala. Mutazioni orrende sono le conseguenze. Mutazioni che superano la pura follia e il puro delirio di una fantasia scientista.

 

In realtà, ai nostri discendenti abbiamo già dato tutte le ragioni per venir ripudiati e dannati in un abisso senza fondo, poiché in questa follia ognuno di noi ha la medesima colpa dei pezzi grossi e degli scienziati e di chi lavora per loro.

 

 

Se non ci facessimo schiavizzare nella consapevolezza dalle religioni e dalle varie sette, allora saremmo degli esseri umani così ricchi nella consapevolezza da insorgere in massa e impedire tali follie. Ma non è così, e si continua esperimento dopo esperimento a distruggere irresponsabilmente ogni cosa. Sia che questi esperimenti vengano condotti in segreto o a conoscenza del pubblico non ha in fondo alcuna importanza. Importante è il loro effetto.

 

 

 

Ai pezzi grossi del potere ed ai loro scienziati non interessa quante vite umane e quanta fauna e flora della Terra andranno lentamente ma sicuramente distrutte. Inoltre, non si preoccupano di quante vite umane e altre forme di vita muteranno, si storpieranno e verranno distrutte; a loro non importa nemmeno che somme miliardarie vengano ridotte in polvere senza alcun motivo, in nome della pace e del progresso per l’umanità. Somme miliardarie che in realtà servono solo alla schiavitù, allo sfruttamento e infine alla distruzione ed al declino dell’umanità e del suo pianeta.

 

 

Ma l’essere umano, la cui consapevolezza è condannata alla povertà dall’illusione religiosa, non si oppone alla follia dei pezzi grossi del potere, dei pazzi religiosi e degli scienziati. Al contrario: siccome il suo pensiero relativo alla consapevolezza è oppresso e ridotto in schiavitù, si unisce con gioia all’ululato propagandistico dei lupi della follia che vogliono munire il suo paese di armi nucleari e nuovi malvagi provvedimenti religiosi.

 

 

Tuttavia, l’essere umano non considera che con il suo urlo di gioia sottoscrive la sua schiavitù, la sua povertà della consapevolezza e persino la sua stessa condanna a morte. Sente solo i discorsi di propaganda dei ministri e dei rappresentati religiosi che predicano e gli fanno credere una ‘vita eterna’ senza paura della morte. L’essere umano ascolta e crede solo a queste assurdità senza limiti e ai discorsi folli dei propagandisti del governo che affermano che solo le armi nucleari possono proteggere il suo paese da un possibile nemico.

 

 

Se l’essere umano potesse finalmente vedere e riconoscere che politica e religione servono solo allo sfruttamento e alla riduzione in schiavitù e che ogni energia nucleare, anche se fosse destinata alla vera pace, significa l’inevitabile rovina di ogni vita; solo allora l’essere umano potrebbe finalmente riconoscere che ormai è sul bordo della fossa da lui stesso scavata e che sta iniziando a scivolarci dentro.

 

 

Tuttavia, le false dottrine delle religioni, la disarmonia e il materialismo rendono l’essere umano cieco e sordo a ogni verità, non più in grado di riconoscere, vedere e sentire che egli ha consegnato nelle mani ai grandi, agli assetati di potere e ai folli annunciatori religiosi la pala della morte e della dannazione del totale annientamento, in modo che possano seppellirlo nella fossa che si è scavato con i suoi stessi strumenti.

 

 

All’essere umano manca la conoscenza di questo, perché si perde nella vita di tutti i giorni e non riesce a liberarsi dalle false dottrine, degli errori e delle idee sbagliate che gli sono state ficcate in testa; per cui non ha più la forza di alzare la voce e ha paura della spietata violenza dei pezzi grossi, dei loro rappresentanti, dei religiosi che si immischiano dappertutto e dello stupido, ignorante e primitivo sorriso compassionevole dei propri simili. Ma in questo modo l’umanità avrà presto raggiunto il “suo obiettivo”: la profonda fossa senza fondo della morte; se non si sveglia finalmente dalla falsa dottrina e non strappa via dalle mani macchiate di sangue dei grandi, dei pezzi grossi e dalle religioni i loro feroci strumenti di potere.

 

Nessuno è troppo piccolo per questo e nessuno pensi che devono farlo gli altri, perché sono necessari la voce, il coraggio e la volontà di OGNUNO per rompere le barriere della schiavitù, dello sfruttamento e della distruzione delle religioni e dei pezzi grossi. Nessuno è troppo piccolo per combattere per il prossimo, da solo o tra la folla.

 

Ogni essere umano che può ancora vantarsi di una scintilla di intelligenza e onore dovrebbe vedere in questo un incitamento per raggiungere la vera pace e la libertà della consapevolezza, lottando per ottenere e conservare l’esistenza, la vita libera e la libera consapevolezza dei suoi discendenti e dei suoi simili.

 

 

Solo la ricchezza dello spirito può salvare la vita dell’essere umano; la verità spirituale che riconosce ed elabora i fatti reali come verità. In questa verità ci sono anche cose che, a causa della stupidità e della povertà della consapevolezza dell’essere umano, vengono esiliate nel regno della fantasia.

 

Con arroganza e megalomania innumerevoli esseri umani negano l’esistenza di altre forme di vita nell’universo. La povertà della loro consapevolezza non è sufficiente a riconoscere che non è solo la Terra ad essere stata resa feconda. A loro non è sufficiente per rendersi conto che nel nostro universo ci sono molti miliardi di altri pianeti e stelle che possono essere abitabili per molte forme di vita e che, in effetti, sono dominate dalle più diverse forme di vita.

 

 L’essere umano della Terra megalomane, si pavoneggia come corona della Creazione, sebbene non abbia la minima idea che cosa veramente sia. Insulta e diffama la Creazione sino al punto da paragonare la posizione di un leader di una razza umana, chiamato DIO, alla Creazione che sta sopra ogni cosa, diffondendo così la follia religiosa che questo Dio impersoni la Creazione stessa.

 

 

In generale l’essere umano della Terra contesta l’esistenza di altre forme di vita nell’universo. Altri invece riconoscono la possibilità o l’effettiva presenza di altre vite nel cosmo ma, nella loro follia religiosa le mettono nuovamente in relazione con il cristianesimo ed affermano fanaticamente che l’essere umano Jmmanuel, che loro chiamano Gesù Cristo, sia il Figlio di Dio anche per queste forme di vita extraterrestri e che sia morto sulla croce anche per loro.

 

 

La loro follia e il loro fanatismo arrivano a mandare all’aria il dogma del cristianesimo, bollando tutte le forme di vita nell’universo come bestie, barbari e assassini che devono venir redenti dai loro peccati dal sangue di Cristo. Queste creature vittime del delirio religioso sostengono già da anni di aver preso contatto con gli extraterrestri e che questi avrebbero detto loro di essere giunti sulla Terra su incarico del Dio supremo in persona per portare il messaggio di Gesù Cristo e, quindi, del glorioso regno di Dio.

 

Così milioni di fedeli e religione-dipendenti sono stati soggiogati fino ad oggi dal fanatismo e derubati del loro reale pensiero, nonostante questi annunciatori di Gesù e del Regno di Dio e i presunti contattisti nel corso del tempo siano stati scoperti come fanatici religiosi, falsari e ciarlatani, come ad esempio i bonari pregatori Karl Michael e il suo compagno, il venditore di salsicce.

 

 

I cosiddetti ‘dischi volanti’, chiamati anche UFO o IFO, hanno scatenato l’idiozia assoluta della cronistoria della Terra, se si considerano gli aspetti religiosi. È un’idiozia e una stupidità senza precedenti costruita dal fanatismo, dalla spregiudicatezza e dell’irragionevolezza dei seguaci religiosi fuorviati nella consapevolezza dai tempi dell’invenzione religiosa di Satana nel Medioevo.

 

 

Se si vuole credere ai fanatici religiosi, ai pazzi pseudo-contattisti ed ai credenti di questo cristianesimo universale, allora i piloti e gli equipaggi dei ‘dischi volanti’ sarebbero i “manovali” diretti e personali di Dio, i suoi angeli e i nuovi profeti dell’Era dell’Acquario appena iniziata. Quanto perfido dev’essere l’essere umano della Terra, secondo questa infame affermazione, se persino gli angeli di Dio devono annunciare il cristianesimo sulla Terra coi ‘dischi volanti’, visto che il Figlio di Dio avrebbe presumibilmente già agito in prima persona.

 

 

L’essere umano della Terra dev’essere realmente l’assoluta bestia di tutte le bestie in tutti gli universi se il buon Dio deve inviare i suoi angeli sulla Terra con le astronavi sibilanti dall’altra parte dello spazio per dire ai poveri terresti, che ancora oggi il sangue di Cristo pulisce e purifica da tutti i peccati – anche di tutti gli esseri umani e tutte le forme di vita in tutti gli universi che non hanno ancora mai sentito parlare del caro Salvatore.

 

Secondo questi fanatici religiosi imbroglioni e ciarlatani l’essere umano della Terra non possiede assolutamente nulla che possa essere considerato ancora buono. Secondo loro l’essere umano della Terra è fatto solo di peccati, fosse infernali e spettacoli satanici. In altre parole, l’essere umano della Terra non sarebbe altro che un obbrobrio personale di Satana: un’invenzione medioevale del Sant’Uffizio a Roma – oltre all’incarnazione di sua nonna.

 

 

Ecco la domanda: Come possono i fanatici religiosi affermare tali assurdità, follie e idiozie? È facile rispondere a questa domanda: Il fanatismo religioso di queste persone riduce la loro consapevolezza in una tale povertà che vivono consapevolmente nella più completa oscurità e stupidità dove nemmeno un briciolo di ragionevolezza è più in grado di entrare.

 

L’essere umano della Terra non è in alcun modo migliore o peggiore di qualsiasi altra forma di vita nell’universo. È solo fuorviato dalla follia religiosa e dalle più disparate istigazioni della politica. Per questa ragione vive nella povertà di consapevolezza e agisce in modo egoistico, barbarico e contrario alla natura e alle leggi della Creazione. Quindi non può essere condannato e non è né migliore né peggiore di altre forme di vita.

 

Lo si può solo rimproverare di essersi lasciato confondere nel corso dei millenni dalle religioni e dalla politica al punto che ogni verità gli è diventata estranea, sprofondando così in una brutta povertà della consapevolezza. Può essere rimproverato di non voler riconoscere la verità e di non volerla elaborare a proprio vantaggio a causa della sua smisurata indifferenza, irragionevolezza e del suo smisurato modo di vivere e pensare materialistico, come della sua ignoranza, fortemente alimentata dalle religioni e dalla politica.

 

Tramite le macchinazioni delle religioni e della politica l’essere umano ha dimenticato a far fronte alla propria responsabilità, scaricandola semplicemente su un buon Dio immaginario o sulle guide del popolo. Gli si può rimproverare di esser caduto vittima di un mortale materialismo e di disprezzare la verità a causa dallo smisurato accecamento, fortemente alimentato dalle religioni e dalla politica, che lo privano di ogni forma di pensiero ragionevole nei confronti della consapevolezza. Per questa ragione preferisce vivere in un distruttivo mondo di fantasia, senza la propria responsabilità e in fuga dalla verità.

 

E proprio questi sono i punti dolenti che devono essere cambiati. Tuttavia, questo può accadere solo per mezzo della diffusione e del chiarimento della verità stessa e questa, purtroppo, suona dannatamente dura. Chi vuole capirlo, lo capisca – ma chi non vuole, lasci perdere.

 

La verità non è come viene predicata dalle religioni, che per ogni cosa chiede all’essere umano espiazione, indulgenza e dannazione immischiandosi persino nelle più intime questioni della vita sessuale. La verità non richiede nulla di tutto ciò – nel modo più assoluto.

 

La verità dice che l’essere umano deve commettere errori se vuole evolversi a livello della consapevolezza. Questa è una legge della Creazione che afferma che una vita può evolversi in modo logico solo commettendo errori (chiamati peccati dalle religioni schiavizzanti), riconoscendoli, ponendovi rimedio e compiendo in questo modo un altro passo avanti nell’evoluzione.

 

 

E dato che l’essere umano può progredire nell’evoluzione solo attraverso gli errori, sarebbe un’idiozia creazionale se fosse punito per questo. Così, in termini delle leggi della Creazione, deve fare errori e non può venir punito per questi, e non necessita di alcun tipo di perdono, perché sono proprio gli errori i maggiori insegnamenti della vita tramite i quali, infine, l’essere umano ottiene la propria saggezza.

 

La Creazione sarebbe di per sé un enorme paradosso se punisse gli errori mettendo così in dubbio la propria stessa esistenza. La Creazione, tuttavia, non è né un paradosso né è inesistente e non può pensare in forme così primitive che farebbero venir il vomito a un qualsiasi pensatore. Questo può essere fatto solo da una forma di vita pensante primitiva che ancora pensa e agisce in modo totalmente illogico.

 

Ora ci si chiede come stanno effettivamente le cose riguardo ai cosiddetti UFO chiamati anche ‘dischi volanti’ e ai presunti contatti degli esseri umani della Terra con gli extraterrestri. Anche queste domande sono di facile risposta se si fa a meno di tutte le macchinazioni fraudolente menzognere indicate come pseudo-contattisti, ciarlatani, imbroglioni e fanatici religiosi ecc. che vogliono diffondere le loro irreali e fantastiche affermazioni deliranti sulla Terra e nell’universo.

 

 

 

 

Dal momento che tanto i centri ufologici di ricerca religiosi spesso vittime di un settarismo religioso e degenerato, quanto le chiese e gli organi di governo, stanno dando informazioni molto fuorvianti su questi argomenti di grande attualità e importanza per l’umanità terrestre, come gli UFO, il cosmo, gli abitanti di altri mondi e i loro contatti con i terrestri; tutto questo verrà spiegato qui in modo istruttivo.

 

 

Le dichiarazioni e le smentite da parte delle autorità, aspiranti contattisti, distorsori della verità, critici, saputoni, bugiardi, fuorviati e fanatici religiosi ecc. per discriminare la verità non recano alcun disturbo, poiché tali affermazioni e macchinazioni testimoniano soltanto la sconfinata stupidità di questi contestatori. Sono parole dure, certo, ma sono assolutamente giustificate nella menzione della verità.

 

Fortunatamente c’è anche una parte non trascurabile dell’attuale umanità che, liberatasi dall’illusione religiosa, vive già nell’amore per la verità e nella conoscenza che anche altri mondi nell’universo sono animati e abitati da forme di vita umane e non umane. Le spiegazioni sono indirizzate a tutte queste persone e a tutti coloro la cui ragione è ancora così vivace da provare l’impulso verso la verità fattuale.

 

 

Gli UFO sono solo fantasia o realtà? In tutto il mondo si ascoltano, si vedono e si sentono rapporti su avvistamenti di ‘dischi volanti’. ‘Disco volante’, un termine che suscita ilarità perché un uomo chiamato Kenneth Arnold paragonò questo oggetti a dei piattini quando, nel 1947, a bordo del suo aereo privato girò sopra l’America avvistando sette dischi volanti che gli sfrecciavano attorno. Questa in realtà è già la risposta alla domanda riguardo l’esistenza degli UFO: Esistono realmente. Esistono e sono stati osservati da millenni.

 

 

 

 

Ora però ci sono rapporti di persone che avrebbero parlato con gli occupanti di tali oggetti. Contattisti quindi, che avrebbero parlato con esseri umani o altre forme di vita di mondi, stelle e pianeti estranei. Proprio con questi contattisti è necessaria estrema cautela, perché tra loro ci sono molti imbroglioni consapevoli o inconsapevoli.

 

La maggior parte delle volte sono riconoscibili perché mettono in relazione gli occupanti dei ‘dischi volanti’ con le irreali religioni terresti – con Dio e con Cristo. Si tratta senza eccezione di contattisti bugiardi o pseudo-contattisti (consapevoli o meno) dai pensieri irreali e vittime di un fanatismo religioso o in cerca di trarre profitto dagli insegnamenti religiosi e politici che instupidiscono la consapevolezza (false dottrine), come usano fare le chiese madri ed altri responsabili.

 

 

 

Da questi due generi di imbroglioni e pseudo-contattisti sono state istituite gigantesche organizzazioni che oggi praticano e diffondono in tutto il mondo un’ufologia religiosa e fuorviante – priva di qualsivoglia verità. Purtroppo, queste organizzazioni non sono consapevoli della non-verità che hanno diffuso credendo di fare una buona azione.

 

Ma ci sono anche esseri umani che hanno avuto o hanno ancora reali contatti con gli extraterrestri. Ad alcuni di loro è stato persino permesso di entrare nelle navi a raggi degli extraterrestri e volare con loro. Tuttavia, sono solo in pochi – e la maggior parte di essi rimane in silenzio.

 

In parte rimangono in silenzio perché sono ben consapevoli del fatto che verrebbero insultati dai loro simili come idioti e stravaganti con allucinazioni. Si ritirano per non farsi dichiarare pazzi in pubblico. D’altra parte, temono gli intrighi da parte delle autorità e dei giornali che cercano continuamente di smentire tutti i rapporti reali sugli UFO come idiozie o allucinazioni per il semplice motivo che le autorità di tutti i paesi hanno una paura tremenda che la popolazione abbia un accesso di follia o che possa liberarsi dalla schiavitù, se i fatti relativi all’esistenza e all’atterraggio degli UFO divenisse di pubblico dominio.

 

 

 

Questi diffamatori della verità, tuttavia, non considerano nella loro illogica comprensione che il panico e l’accesso di follia sarà di gran lunga peggiore quando un giorno gli uomini delle stelle arriveranno in massa. Sarà panico e accesso di follia perché la paura delle forme di vita extraterrestri viene attizzata e perché, d’altra parte, le autorità e gli stupidi e primitivi saputoni negano l’esistenza della vita extraterrestre, e questo contro ogni miglior conoscenza perché molti paesi mantengono in segreto dei centri per l’analisi degli UFO; il maggiore dei quali è proprio il Pentagono americano, il ministero della guerra.

 

Le autorità non si tirano neanche indietro dal mettere fuori gioco, per mezzo di intrighi meschini, gli osservatori e i contattisti UFO con i mezzi più infami per spedirli al manicomio o alla più vicina prigione come presunti malati di mente. Quando le vittime sono esposte totalmente indifese alle macchinazioni e agli intrighi delle autorità, vengono a loro estorte delle false confessioni di aver sofferto di una qualche allucinazione ecc. Tali ‘confessioni’ vengono poi diffuse dai giornali e da altri organi di pubblica informazione o utilizzati in altro modo per far passare avvistatori e contattisti come pazzi, allucinati o persino bugiardi.

 

 

 

Ma queste macchinazioni non sono ancora sufficienti, poiché ‘esperti’ venduti, critici, saputoni e commentatori o altri folli hanno anche il compito di consegnare ‘relazioni tecniche’ false, menzognere e distorte tramite giornali, radio e televisioni, in modo che avvistatori e contattisti finiscano definitivamente nel fango. In segreto però, tutte le autorità stanno lavorando alacremente per impossessarsi degli UFO.

 

Un altro gruppo di contattisti tace perché viene obbligato dagli extraterrestri e spesso può parlare solo dopo lunghi anni per determinati motivi.

 

   

 

3.

 

Oltre agli smentitori sopra menzionati c’è ancora un altro gruppo interessato a esiliare le navi a raggi e le astronavi degli extraterrestri nel regno di una fantasia malata; cioè gli scienziati.

 

Un gruppo di essi non è in grado di riconoscere ciò che non è opera delle loro mani e vive nell’erronea illusione che oltre a loro stessi non può esserci un essere tanto elevato e intelligente che possa superarli in una qualche maniera. Negano l’esistenza degli UFO perché l'orizzonte della loro consapevolezza è semplicemente troppo limitato e perché la loro consapevolezza vive in totale povertà.

 

 

Altri gruppi di questi scienziati negano l’esistenza degli UFO e della vita extraterrestre semplicemente perché sono in grado di vivere solo secondo i propri schemi e gli UFO non sono compatibili con questi. E quello che non è compatibile con gli schemi di questi particolari scienziati, per loro semplicemente non esiste. Il loro pensiero e tutta la loro vita si riduce ad una singola formula – quella della scienza che ricerca ma ignora.

 

 

Tuttavia, c’è ancora un altro gruppo di smentitori in materia di forme di vita extraterrestri e UFO: gli eterni saccenti, piantagrane, critici ed ignoranti. I primi negano l’esistenza degli UFO solo perché, nella loro primitiva stupidità, vogliono apparire grandi nel loro ambiente ed hanno l’ambizione di avere una personalità non suggestionabile, libera da ogni illusione. Di conseguenza non sono più in grado di riconoscere, nella loro illimitata ottusità, quando fanno domande irreali o restano impigliati in affermazioni al limite della stupidità.

 

 

Il loro modo di pensare primitivo (sempre se questo processo possa ancora definirsi tale) e la loro assoluta stupidità arrivano fino al punto di distruggere completamente in modo sconsiderato e privo di scrupoli, tutte quelle persone a cui sta a cuore il proprio benessere spirituale e quello della consapevolezza, portandole alla rovina come ha fatto ora, ad esempio, un fotografo sconsiderato e chiaramente del tutto instupidito nella zona di Olten/AG che, nella sua idiozia e con il suo modo di pensare patologico e in odore di pigrizia, ha spinto al dubbio e alla paura delle persone onestamente impegnate nella ricerca della verità.

 

 

Questo perché questo furbissimo cretino ha ricevuto in visione delle foto di una nave a raggi ed evidentemente era da un lato troppo pigro, dall’altro troppo stupido e inesperto per valutarle in modo corretto.

 

 

In totale assenza di un briciolo (di più non si può pretendere) d’intelligenza ha indicato come imbrogli e fotomontaggi le stesse foto che da tempo erano state dichiarate autentiche dai veri esperti. Nessuno può essere così stupido e primitivo da indicare qualcosa semplicemente come imbroglio e falso senza controllare e verificare, ma nel caso di questo stupido fotografo questo sembra possibile.

 

 

 

E qui bisogna spezzare una lancia in suo favore, perché anche una rara stupidità merita la sua adeguata ricompensa. Possa la sua sconfinata stupidità, sconsideratezza e spregiudicatezza regalargli ancora molti anni di vita, così forse potrà imparare un po' di decenza, senso di responsabilità, amore per il prossimo e un briciolo di effettiva verità.

 

Se fosse una persona onesta e corretta, cosa che viene messa in dubbio dal suo comportamento untuoso, non avrebbe usato parole offensive nei confronti di un innocente, perché questo non è certo il modo di comportarsi di un uomo per bene. Se non fosse uno smidollato si sarebbe presentato all’autore delle foto; avrebbe fatto una dettagliata discussione per chiarire i fatti prima di offendere una persona innocente, mettendola in dubbio e costringendola ad un dilemma mentale.

 

 

Codardia e verità non sono mai andate d’accordo – ed un ratto si è sempre ritirato nel proprio buco, ogniqualvolta doveva guardare in faccia alla verità.

 

 

Se questa creatura, chiaramente ostile alla verità e distruttiva nei confronti delle persone, vuole ancora impegnarsi per la verità in tempo utile e riflettere, allora il suo primo dovere dovrebbe essere quello di scusarsi con quella persona che, a causa del suo comportamento disumano, è stata condotta nel dubbio e in difficoltà. In secondo luogo, sarebbe opportuno mettersi in contatto con l’autore delle foto e chiarire con lui i fatti necessari. L’autore ovviamente rinuncia alle sue scuse perché è superiore a cose del genere.

 

 

 

I critici criticano e negano l’esistenza degli UFO semplicemente perché questo porta loro qualche ricompensa e non importa se questa consista in un sentimento di “soddisfazione” o se provenga da parte di un giornale, dalle autorità o da privati ecc. In ogni caso sono, in una forma o nell’altra, venduti tutti quelli che non agiscono da soli e non usano la propria testa.

 

 

Tuttavia, la maggior parte di loro viene pagata in qualche maniera, per le loro fesserie perché per loro la cosa più importante è e rimane in ogni caso la vile Mammona, per la quale spesso sono disposti a camminare sui cadaveri e, se necessario, a vendere al diavolo la propria madre. Le loro critiche sono spesso così poco convincenti, primitive, ottuse e animate da una palese stupidità che spesso ci si deve chiedere se questi critici siano ancora degli esseri razionali o se siano scappati dal manicomio più vicino.

 

Gli ignoranti negano e dubitano dell’esistenza degli UFO per l’unica ragione di essere diventati troppo civilizzati e quindi troppo materialisti. Il che significa che il loro sapere è diventato un’ignoranza patologica, un puro sapere civile privo di ogni ragione che mette in dubbio una realtà, anche se questa realtà viene percepita con molto dolore. La consapevolezza di questi ignoranti e così degenerata che essi non sono più in grado di riconoscere come verità la più effettiva realtà.

 

Fra coloro che smentiscono la tematica degli UFO c’è anche quel gruppo che si proclama ateo, i cosiddetti senza Dio, che negano l’esistenza di una Creazione - o almeno credono di farlo. Tuttavia, non tutti gli atei possono venir gettati nello stesso calderone, perché fra i liberi pensatori predominano così tante correnti di pensiero come nelle religioni.

 

 

Quindi non tutti gli atei dubitano dell’esistenza degli UFO e della vita extraterrestre, dire ciò sarebbe davvero troppo. Tuttavia, fra di loro sono in molti a negare l’esistenza di forme di vita extraterrestri e quindi a mettere in dubbio anche l’esistenza degli UFO. Le loro affermazioni a cui spesso, in quanto liberi pensatori, vogliono dare un fondamento scientifico, sono altrettanto logore e inconcludenti come il loro presunto ateismo, fondato solo su un’affermazione che può venir confutata in ogni momento, dato che finora nessun cosiddetto ateo è mai stato in grado di dimostrare di essere realmente ateo.

 

Un ateo sostiene la fede della vita proveniente dalla natura e dunque la sua unica durevolezza/persistenza nella relatività. E con questo la loro saggezza è già giunta a termine dato che le loro spiegazioni sull’origine della natura falliscono già nel non arbitrario ordine della natura e delle sue leggi, perché un ateo nega la logica della non-arbitrarietà costringendola sull’incalcolabile binario dell’arbitrarietà.

 

In molti rapporti di smentita nei confronti degli UFO solo il dio Mammona gioca un qualche ruolo, perché dalle contestazioni si traggono sempre tanti soldi e profitti. E questi smentitori stupidi-arroganti-primitivi non si stancano mai di presentare gli UFO come palloncini, stormi di uccelli, Sputnik, fulmini, nuvole, satelliti e fantasticherie ecc. e questo nonostante le innumerevoli prove, foto e filmati di ottimo livello che sono stati fatti e continueranno a venir fatti in tutto il mondo.

 

 

Tuttavia, la loro stupidità non ha raggiunto ancora il colmo per il fatto che in più si difendono pubblicamente dagli articoli e dai discorsi contro di loro indicando gli ufologi come pazzi e folli. Non si rendono conto che con la loro resistenza rivelano più che mai pubblicamente la loro ottusità e stupidità dimostrando di vivere a livello di consapevolezza in completa oscurità.

 

 Sono realmente dell’erronea e patologica opinione che la loro intelligenza materiale sia equiparabile all’intelligenza superiore, alla conoscenza dello spirito e alla saggezza. Ma a quale erroneo insegnamento sono soggetti.

 

Gli UFO esistono veramente e sono tanto reali quanto la luce e l’oscurità. Questo lo sanno benissimo anche i ministeri di guerra e questa è l’unica ragione per cui si preparano in segreto contro un attacco proveniente dallo spazio ed è solo per questo che gli astronauti terresti lasciano sulla Luna, e certamente in seguito anche sui pianeti vicini, una grande targa con scritto: “Veniamo in pace per tutta l’umanità ecc.”

 

Non testimonia forse proprio questo la loro tremenda paura che si sono presi tutti quelli che negano l’esistenza degli UFO e delle forme di vita extraterrestri ma che poi in segreto, fanno ricerche e controspionaggio nei confronti di questi UFO?

 

Billy

 

 

 

Traduzione: Enrico Freguja
Controllo: FIGU-Landesgruppe Italia
Collaborazione: Irma Ausserhofer